Industrielle Netzwerke 16. Apr 2021 Von Martin Ciupek

Ethernet und Funknetze legen weltweit in der Industrie zu

Die Vernetzung in der Industrie ist auch in Pandemiezeiten auf Wachstumskurs. Eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Zahl industrieller Netzwerke 2021 voraussichtlich um 6 % steigen wird. Während kabellose Netzwerke hinzugewinnen, verlieren Feldbusse weiter Marktanteile – jedoch nicht mehr so schnell wie in den vergangenen Jahren.

Grafik: HMS Networks

In seiner diesjährigen Studie kommt der Technologieanbieter HMS Networks zum Ergebnis, dass der Markt für industrielle Netzwerke trotz der Corona-Pandemie 2021 voraussichtlich um 6 % wächst. Das Unternehmen erhebt jedes Jahr Daten zum Markt für industrielle Netzwerke, um die Verteilung neu vernetzter Knoten im Rahmen der Fabrikautomatisierung zu analysieren. Basis ist die Zahl neu installierter Knoten im Bereich der Fabrikautomatisierung. Als Knoten definiert das Unternehmen eine Maschine oder ein Gerät, das mit einem industriellen Netzwerk verbunden ist.

Interessant ist dabei auch die aktuelle Verteilung. Demnach ist das Industrial Ethernet das Segment mit den höchsten Wachstumsraten. Darauf entfallen laut HMS Networks mittlerweile 65 % aller neu installierten Knoten. Im Vorjahr waren es 64 %. Feldbusse kommen demnach auf einen Marktanteil von 28 %, gegenüber 30 % im Vorjahr. Auch bei Wireless-Netzwerken setzt sich das Wachstum fort. Der Anteil der kabellosen Kommunikation beträgt inzwischen ihr Marktanteil 7 %, gegenüber 6 % im Vorjahr. Bei den einzelnen Protokollen hat Profinet mit 18 % Marktanteil laut der aktuellen Studie inzwischen EtherNet/IP überholt. Letzteres liegt bei einem Marktanteil von 17 % .

Industrial Ethernet legt zu

Mit einem Wachstum von 8 % nimmt der Marktanteil von Industrial Ethernet weiter zu. Insbesondere die beiden bereits genannten Protokolle EtherNet/IP und Profinet konkurrieren hier weiterhin um den größten Marktanteil. Auch EtherCAT gewinnt weltweit hinzu und kommt laut HMS Networks auf einen Marktanteil von 8 %, was dem führenden Feldbusprotokoll Profibus entspricht. Es folgt Modbus-TCP mit einem Marktanteil von 5 %. Zusammen mit dem Feldbus Modbus-RTU kommen Modbus-Technologien inzwischen auf 10 % des Marktes.

Leichter Rückgang bei Feldbussen

Bei Feldbussen erwartet die Studie von HMS einen Rückgang von nur noch 1 % im Jahr 2021. Das Unternehmen begründet das damit, dass Fabriken in unsicheren Zeiten wie der Pandemie verstärkt auf bestehende Technologien setzen. Der in den vergangenen Jahren beobachtete Abwärtstrend bei den Feldbussen scheine damit nahezu gestoppt zu sein. Führend ist in diesem Segment der Profibus ist mit einem Marktanteil von 8 %, gefolgt von Modbus-RTU und CC-Link mit Anteilen von 5 % bzw. 4 %.

Kabellose Netze etablieren sich

Rasantes Wachstum mit einer Rate von 24 % verzeichnet die Studie dagegen bei Technologien für die drahtlose Vernetzung. Deren Marktanteil beträgt demnach aktuell 7 %. Nicht komplett enthalten sind darin die Auswirkungen von 5G in Fabriken. Angesichts der anhaltenden Aktivitäten rund um Mobilfunktechnologien im Bereich der smarten Fertigung geht HMS davon aus, dass die Nachfrage nach drahtlos vernetzten Geräten und Maschinen weiter zunimmt und diese Bestandteil von weniger verdrahteten, flexibleren Automatisierungsarchitekturen der Zukunft werden.

Kontinentale Unterschiede

In Europa und im Nahen Osten sind laut der Studie EtherNet/IP und Profinet die führenden Technologien, dicht gefolgt von Profibus und EtherCAT. Im US-amerikanischen Markt dominiert dagegen EtherNet/IP und auch der Marktanteil von EtherCAT wächst dort weiter. Im fragmentierten asiatischen Markt sind Profinet und EtherNet/IP führend, gefolgt von CC-Link/CC-Link IE Field, Profibus, EtherCAT und Modbus (RTU/TCP).

Stellenangebote

HTW Berlin

Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0

Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

Lehrbeauftragter (m/w/d)

Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

Professur für Mechatronik (m/w/d)

Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Network Communication

Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung

Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professur (W2) Energieinformatik

Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme

Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf

Professor (d/m/w) Network Communication

Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung

Deggendorf
Hochschule München

W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Top 10 aus der Kategorie Automation