Automotive Innovations Award 2024 28. Jun 2024 Von Peter Kellerhoff Lesezeit: ca. 2 Minuten

BMW ist der weltweit innovativste Automobilkonzern

Noch haben einige deutsche Autohersteller beim Thema Innovation die Nase vorn – doch chinesische Hersteller holen mächtig auf. Vorjahressieger Volkswagen landet im neusten Innovationsreport nur noch auf Platz sechs.

BMW erreichte Platz eins bei den innovativsten Automobilherstellern der Welt. Doch chinesische Hersteller kratzen bereits am Thron.
Foto: BMW Group/Fabian Kirchbauer

Die BMW Group wurde zum weltweit innovativsten Automobilkonzern des Jahres gekürt, gefolgt von den chinesischen Herstellern Geely und Saic. Mercedes-Benz sicherte sich den Titel der innovativsten Premiummarke, vor allem durch die Mercedes-Benz E-Klasse als innovativstes Modell 2024. Das geht aus dem jährlich aktualisierten Automotive Innovations Report des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach hervor.

Umbruch in der Automobilindustrie

Die Automobilindustrie befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel, wobei chinesische Hersteller stark an Innovationskraft gewinnen. Rund 1000 Innovationen aus dem Analysezeitraum 2023/2024 zeigen eine signifikante Verschiebung zugunsten chinesischer Hersteller. Erstmals gehören fünf chinesische Konzerne zu den Top zehn der innovationsstärksten Automobilgruppen. Die chinesischen Hersteller steigerten ihren Anteil an der globalen Innovationsstärke auf 46 %, verglichen mit 21 % im Jahr 2019. Im Gegensatz dazu sank die Innovationsstärke deutscher Hersteller von 45 % im Jahr 2019 auf aktuell 23 %.

Lesetipp: Chinas Autobauer immer dominanter

Studienleiter Stefan Bratzel kommentiert: „Wir erleben eine tektonische Verschiebung der Machtbalance zugunsten chinesischer Automobilunternehmen. Sie haben zentrale Kompetenzen in Elektromobilität, softwaredefinierten Fahrzeugen und Vernetzung aufgebaut.“ Die deutschen Hersteller steigerten ihre Innovationszahlen um 8 %, während chinesische Hersteller ihre Innovationszahlen um 32 % erhöhten, was die Innovationsstärke der Chinesen signifikant steigen ließ.

US-Autohersteller zeigen sich wenig innovativ

US-amerikanische Hersteller verzeichneten einen Rückgang ihrer Innovationsstärke um etwa ein Drittel, hauptsächlich verursacht durch General Motors und Ford. Tesla schnitt etwas besser ab, erreichte jedoch nur Platz 13, während GM und Ford die Ränge 15 und 16 belegten. Japanische Hersteller verbesserten sich leicht mit Toyota, der sich auf Platz vier vorarbeitete, vor der Mercedes-Benz Group und Volkswagen.

Lesen Sie auch: Auto China Peking: Die neue IAA?

Wo deutsche Autohersteller punkten

BMW erreichte mit 70 Serienneuerungen, darunter 27 Weltneuheiten, den höchsten Innovationsindex von 151 Punkten und gewann den Automotive Innovations Award. BMWs innovative Highlights umfassen den Level 3 Staupilot im 7er BMW, einen gestenbasierten Spurwechselassistenten im 5er und das KI-basierte Proactive Maintanance, im BMW-Jargon Proactive Care genannt. Im Elektrobereich punktet BMW mit hoher Reichweite und Ladeleistung, insbesondere beim Mini Cooper und dem 5er BMW. Vorjahressieger Volkswagen fiel auf Rang sechs zurück mit einem Verlust von 44 % der Vorjahrespunkte. „Volkswagens Rückgang ist auf die Innovationsschwäche der Konzernmarke Audi und die Stärke anderer Player wie BMW und chinesischer OEMs zurückzuführen“, so Bratzel. Mercedes-Benz wurde erneut zur innovativsten Premiummarke gekürt, dicht gefolgt von BMW und Xpeng. Der Fokus von Mercedes-Benz lag auf Plug-in-Hybriden, Connectivity und Interior. „Die Strategie der chinesischen Hersteller, den etablierten Marken im Premiumbereich Konkurrenz zu machen, wird deutlich“, resümierte Bratzel. Chinesische Marken wie Xpeng, Nio und Zeekr dominieren zunehmend den Premiumbereich, während Tesla nur noch den sechsten Platz belegte.

Lesenswert: Entlassungen in Automobilindustrie: „2024 wird ein ganz schwieriges Jahr“

Wo chinesische Autohersteller punkten

Geely und Saic zeigten starke Innovationsleistungen in Elektromobilität, Fahrerassistenzsystemen und Schnittstellen mit über 80 Weltneuheiten. GAC, Geely, Saic und Xpeng setzten Segmentrekorde bei Ladeleistung und Reichweite. BYD, GAC, Nio, Saic und Xiaopeng bieten bereits Level-2+-Systeme auch in städtischen Gebieten an, während Geely und Saic bemerkenswerte Connectivity-Innovationen präsentierten, wie eine Augmented-Reality-Projektion und ein KI-basiertes Infotainment-System. Studienleiter Bratzel: „Die Zahlen sind gerade für Automobilkonzerne am Standort Deutschland eine große Herausforderung: Sie müssen mindestens so viel innovativer sein, wie sie teurer sind.“

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Automobil