Bauplanung 24. Apr 2023 Von Fabian Kurmann Lesezeit: ca. 3 Minuten

Bahn und Autobahn: Faktenlücke bei digitaler Planung mit BIM

Building Information Modeling (BIM) soll bei großen Infrastrukturprojekten Kosten und Zeit sparen. Doch die von ihren Verfechtern behauptete Überlegenheit wurde noch nicht nachgewiesen. Auch beim Datenaustausch gibt es zahlreiche Baustellen.

Deutschland ist nach jahrzehntelangem Sparkurs geprägt vom Sanierungsstau. Die Folge: Es muss viel gebaut werden hierzulande. Die Planungsmethode BIM soll die Umsetzung beschleunigen.
Foto: [M] PantherMedia / BiancoBlue / VDIn

Viele Brücken hierzulande sind marode, viele Straßen sanierungsbedürftig; ebenso das deutsche Schienennetz. Es muss viel gebaut werden in Deutschland nach jahrzehntelangem Sparkurs. Die Planungsmethode BIM soll es richten. Die Hoffnung ist, dass durch ihren Einsatz teure Missverständnisse bei komplexen Bauprojekten gar nicht erst entstehen, weil alle Beteiligten die gleichen aktuellen Daten nutzen. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass diese Transparenz Kosten vermeidet.

Ob die Planungsmethode BIM Zeit spart kann aktuell noch nicht gesagt werden

Vorreiter beim Einsatz von BIM bei Infrastrukturprojekten ist die Deutsche Bahn. Bei der DB Netz AG gibt es derzeit um die 400 Projekte mit BIM in der Planungsphase. Auch die Autobahn GmbH des Bundes und vier weitere Infrastrukturbetreiber haben vor, für den künftigen Ausbau und die Instandhaltung auf diese Methode zu setzen.

Brücken in Deutschland: Das große Warten auf den Abriss

Doch noch ist nicht klar, ob BIM das Bauen schneller macht: „Wir können bisher immerhin keinen zeitlichen Verzug durch BIM feststellen“, sagt Patric Tilge, BIM-Stratege bei der Autobahn GmbH des Bundes. Fünf Experten von Bahn und Autobahn standen VDI nachrichten Rede und Antwort zur Faktenlage bei BIM. Denn bisher sind kaum BIM-basierende Infrastrukturprojekte abgeschlossen. Ob die Versprechen, mit denen die digitale Planung angetreten ist, einzuhalten sind, wird also erst in einigen Jahren geklärt werden können. Zudem fehlen Funktionen für den Datenaustausch zwischen den Programmen unterschiedlicher Hersteller.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Produktentwicklung und Konstruktion (W2)

München
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Architekt/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Bernau, Cottbus, Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/in (m/w/d) für Gebäude- und Energietechnik für den Landesbau

Bernau
EVH GmbH

Fachingenieur Anlagenerrichtung (m/w/d)

Halle (Saale)
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Bauingenieur*in der Fachrichtung Straßenbau / Tiefbau oder vergleichbar

Hagen
Langmatz GmbH

Entwickler Elektronik Hardware/Software für Stadtinfrastruktur Projekte (m/w/d)

Garmisch-Partenkirchen
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur (m/w/d) für die Lehrgebiete "Landtechnik und Automatisierung"

Bingen am Rhein
Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Bau