Klimaschutz 06. Feb 2023 Von Stephan W. Eder Lesezeit: ca. 5 Minuten

Die Krux am Kohleausstieg: Raus aus Kohleverstromung hat kaum Einfluss auf Kohleverbrauch

Die derzeitige Klimapolitik wird nicht zu einem globalen Kohleausstieg führen, zeigt eine neue Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Die Krux: Wenn die einen auf Nutzung von Kohle verzichten, wird sie frei für die Nutzung durch andere. China kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Luftaufnahme des chinesischen Kohlekraftwerks Huai’an City, in Ostchinas Provinz Jiangsu. China gilt als kritisch für das Gelingen des globalen Kohleausstiegs. Damit die weltweiten Klimaschutzziele für 2050 erreicht werden können, dürfte das Land ab 2025 keine neuen Kohlekraftwerke bauen, so eine neue Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung.
Foto: picture alliance/dpa/Costfoto

Länder, die aus der Kohleverstromung aussteigen wollen, müssen ihre politische Strategie ausweiten, da sie sonst Gefahr laufen, das überschüssige Kohleangebot in andere Industriezweige im eigenen Land zu verlagern, etwa in die Stahlproduktion, hat ein Forschungsteam des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) im Rahmen einer neuen Studie feststellen können. China habe laut den Forschungsergebnissen die Chance, den Markt für erneuerbare Energien zu prägen, wenn es sofort mit dem Ausstieg aus der Kohle beginnen würde. Anderenfalls könnte es den weltweiten Durchbruch der erneuerbaren Energien auf gefährliche Weise verzögern. Noch aber werden laufend neue Kohlekraftwerke in China gebaut – vor allem auch, um alte, wesentlich ineffizientere Kohleanlagen zu ersetzen.

Energiekrise dürfte Energiewende beschleunigen – CO2-Ausstoß aus Kohle- und Gaskraftwerken 2022 geringer als erwartet

„Es ist ein wirklich entscheidender Moment“, betont Stephen Bi vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und der Universität Potsdam. Er ist Hauptautor der Studie, die heute (6. Februar 2023) im Wissenschaftsmagazin „Nature Climate Change“ veröffentlicht wird. „Unsere Computersimulation der derzeitigen Klimaökonomie und -politik zeigt, dass die Chance für einen Kohleausstieg bis Mitte des Jahrhunderts weniger als 5 % beträgt. Dies würde bedeuten, dass wir nur minimale Chancen haben, bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen und schwerwiegende Klimarisiken zu begrenzen.“

Alle Branchen, die Kohle nutzen, müssen gleichermaßen raus aus der Kohle

„Was uns besonders verblüfft hat: Obwohl in unseren Simulationen die meisten Länder beschlossen, die Kohleverstromung einzustellen, hatte dies fast keine Auswirkungen auf den gesamten zukünftigen Kohleverbrauch“, sagt Bi. „Wir haben dieses Ergebnis dann genauer untersucht, um herauszufinden, was die politischen Entscheidungsträger tun können, um den Kohleausstieg tatsächlich zu erreichen.“

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com frei
  • 4 Wochen kostenlos
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Technische Hochschule Bingen

W2-Professur (m/w/d) für die Lehrgebiete "Landtechnik und Automatisierung"

Bingen am Rhein
Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager Elektrotechnik mit Vertretung der Objektmanagementteamleitung (w/m/d)

Hannover
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik/ Elektronik und Mikrocontrollertechnik"

Esslingen am Neckar
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik / Elektronik und elektrischer Antriebssysteme"

Esslingen am Neckar
Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences

Professur (W2) "Produktentwicklung und Additive Fertigung"

Düsseldorf
Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH

Fachkraft für Anlagensicherheit (m/w/d)

Minden
Stadtwerke Leipzig GmbH

Anlagenmanager (w/m/d) Erneuerbare Energien

Leipzig
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Energie