Wettrüsten im Kalten Krieg 26. Aug 2022 Von Peter Odrich

Als Sowjetunion und USA ihre Bomber mit Atomkraftwerken antreiben wollten

Im Kalten Krieg wollten die Supermächte ihre Bomber mit Nuklearantrieben ausstatten. Die aufwendigen Experimente mit der Convair NB-36H und Tupolew Tu-95 scheiterten.

Die Convair NB-36H im Flug. Auf dem Seitenruder trägt sie das Warnzeichen für radioaktive Strahlung. Angetrieben wurde das Flugzeug vom eingebauten Atomreaktor niemals.
Foto: DoD/public domain

Während des Hochsommers 1945 fielen die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki. Im Hochgefühl dieses militärtechnischen Erfolges wurde schon ein Jahr später in den Vereinigten Staaten von Luftwaffe und Armee ausführlich diskutiert, was sich sonst noch alles mit der neuen nuklearen Energie erreichen lassen könnte. Im Jahr 1947 war es dann so weit. Der Flugzeugbauer Fairchild wurde von den Behörden beauftragt, Pläne für die Nutzung der Atomenergie für Transportmittel zu erarbeiten. Dabei wurde gleichermaßen an Straßenfahrzeuge, Schiffe und natürlich auch Flugzeuge gedacht.

Bei Flugzeugen mit Nuklearantrieb entwickelte sich ein Wettrüsten

Sehr schnell stellt sich heraus, dass ein Kernreaktor für zivile Fahrzeuge wie für Panzer zu schwer werden würde. Ganz anders sah es mit Schiffen aus. Die U. S. Navy entwickelte deshalb zügig die Nuklearantriebe für Unterseeboote und später für Flugzeugträger.

Bei nuklear angetriebenen Flugzeugen entwickelte sich ein Wettrüsten zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten.

Artikel weiterlesen?

Erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen VDI nachrichten Plus-Beiträgen (Vn+)

Monatsabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
7,99 EUR/Monat
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Jahresabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
92 EUR/Jahr
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Johann Fischer Aschaffenburg Präzisionswerk GmbH & Co. KG

Ingenieur / Konstrukteur (m/w/d) Maschinenbau

Aschaffenburg
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Testingenieur Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Elektronikentwickler IIoT Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Virtuelle Produktentwicklung

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Grundlagen der Elektrotechnik

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Strömungslehre und Thermodynamik

Jena
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Professur (m/w/d) für das Gebiet Mathematik und Ingenieurwissenschaften

Wilhelmshaven
Bundesanstalt für Straßenwesen

Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) mit einem Diplom/Bachelor des Maschinenbaus, der Mechatronik oder der Elektrotechnik

Bergisch Gladbach
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

W 2-Professur Elektronik

Lemgo
Universität Ulm

Referent/in (m/w/d) für Technologietransfer und Projektmanagement

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Technikgeschichte