Call for Papers 22. Feb 2023 Von Peter Steinmüller Lesezeit: ca. 1 Minute

VDI sucht Referenten für die Technikgeschichtliche Tagung

Mit einem Call for Papers sucht der VDI Historiker für seine Technikgeschichtliche Tagung. Das Thema in diesem Jahr: Die Vermittlung von Objekten der Technikgeschichte.

Das Industriedenkmal Völklinger Hütte ist in diesem Jahr Ort der Technikgeschichtlichen Tagung.
Foto: mauritius images / Lighttrawler

Unter dem Titel „Technik.Geschichte.Vermitteln. Museen und Orte der Technikgeschichte im Wandel“ widmet sich die Technikgeschichtliche Tagung in diesem Jahr den Objekten der Technikgeschichte, deren Vermittlung und den damit verbundenen Herausforderungen. Die Veranstalter laden nun mit einem Call for Papers potenzielle Referentinnen und Referenten ein, ihre Themenvorschläge zuzuschicken.

Technikgeschichtliche Tagung findet in der Völklinger Hütte statt

Die Veranstaltung wird in diesem Jahr gemeinsam vom Interdisziplinären Gremium Technikgeschichte (IGTG) des VDI und der Georg-Agricola-Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur ausgerichtet. Sie findet vom 28. bis 30. September im Weltkulturerbe „Völklinger Hütte“ statt.

Wie die DDR Anschläge auf die kritische Infrastruktur plante

Die Vortragsvorschläge sollen sich laut dem Call for Papers folgenden Themen widmen:

– Rolle und Wertewandel von Objekten bei der Vermittlung: Authentizität, Technikemotion, Quellenwert, Inszenierungsqualität, Objektforschung.

– Vermittlung und Kommunikation: Wie wird vermittelt – kuratorisch, restauratorisch und/oder pädagogisch? Welche Rolle spielen Funktionsfähigkeit, Interaktion oder Partizipation? Wer vermittelt wem was mit welcher Methode? Welche Möglichkeiten bieten Evaluation und Besucherforschung?

– Perspektiven: Museen, Sammlungen, Denkmale und Orte der Technikgeschichte im Verhältnis zu Science Centern, Mint-Angeboten und digitalem Raum.

– Aktualität: Welchen Beitrag leisten Erforschung und Vermittlung von Technikgeschichte zur Diskussion über Gegenwart und Zukunft?

Vorschläge für Referate auf der Technikgeschichtlichen Tagung können bis 31. März geschickt werden

Vorschläge für Referate können als Abstract mit bis zu 500 Worten und zusammen mit einem Lebenslauf in der Länge einer Seite bis zum 31. März an technikgeschichte@vdi.de geschickt werden.

Historiker entzaubert den Mythos von den Reichsflugscheiben

In Völklingen wird auch der Conrad-Matschoß-Preis des VDI für die populärwissenschaftliche Vermittlung und die fachwissenschaftliche Erarbeitung neuer Erkenntnisse der Technikgeschichte verliehen.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Technikgeschichte