Das Killerkommando der Stasi 31. Okt 2022 Von Martina Schneiders Lesezeit: ca. 5 Minuten

Wie die DDR Anschläge auf die kritische Infrastruktur plante

Die Stasi bildete westdeutsche Kommunisten für den Partisanenkampf aus. Der Auftrag der „Kampfgruppe Ralf Forster“ lautete Mord und Anschläge auf Gasspeicher und Elektrizitätswerke.

Ein Bundeswehrsoldat und ein US-Militärpolizist (Mitte) üben im Jahr 1988 die Abwehr nicht näher bezeichneter „Eindringlinge“. Die Nato rechnete zwar mit Angriffen auf ihre Truppen, aber eher von Kämpfern der RAF, nicht der DKP.
Foto: Kelvin Davis/public domain

Die Gruppe Ralf Forster, die heute kaum noch bekannt ist, sollte die Partisanengruppe der DDR im Westen werden. Als paramilitärischer Zweig der Truppen der DDR und der Sowjetunion war es ihre Aufgabe, im Falle eines Angriffs des Warschauer Pakts auf die Bundesrepublik aktiv zu werden.

Stasi-Kämpfer ermordeten noch nach dem Mauerfall einen Taxifahrer

„Die Gruppe wurde ausgebildet von der Arbeitsgruppe des Ministers für Staatssicherheit, abgekürzt AGMS“, erklärt Jochen Staadt von der Forschungsgruppe SED-Staat der Freien Universität (FU) Berlin. Die AGMS bildete Einzelkämpfer aus und trat im Bundesgebiet auch nach der Wiedervereinigung in Erscheinung. „Die AGMS war wirklich gefährlich. Sie haben zum Beispiel 1998 einen Taxifahrer in Hessen getötet, der im Fernsehen erzählte, dass er einen Grenzschützer der DDR erschossen hat. Er wurde auf die gleiche Weise wie der Grenzschützer liquidiert, durch einen Kopfschuss“, erklärt Staadt.

Erich Mielke und Erich Honecker waren über die Gruppe Ralf Forster informiert

Die Gruppe Ralf Forster unterlag strengster Geheimhaltung. Nur ein ausgewählter Kreis um den Minister für Staatssicherheit, Erich Mielke, und den Staatsratsvorsitzenden, Erich Honecker, war informiert. Ihnen hatte sich ein Mann für die Aufgabe empfohlen, der offiziell beim DDR-Ministerrat arbeitete und in Ost-Berlin wohnte, Harry Schmitt.

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com frei
  • 4 Wochen kostenlos
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Produktentwicklung und Konstruktion (W2)

München
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Architekt/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Bernau, Cottbus, Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/in (m/w/d) für Gebäude- und Energietechnik für den Landesbau

Bernau
EVH GmbH

Fachingenieur Anlagenerrichtung (m/w/d)

Halle (Saale)
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Bauingenieur*in der Fachrichtung Straßenbau / Tiefbau oder vergleichbar

Hagen
Langmatz GmbH

Entwickler Elektronik Hardware/Software für Stadtinfrastruktur Projekte (m/w/d)

Garmisch-Partenkirchen
Technische Hochschule Bingen

W2-Professur (m/w/d) für die Lehrgebiete "Landtechnik und Automatisierung"

Bingen am Rhein
Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Technikgeschichte