WWDC Entwicklerkonferenz 10. Jun 2024 Lesezeit: ca. 2 Minuten

Stürzt sich Apple ins KI-Abenteuer?

Von Apple wird bei der Entwicklerkonferenz WWDC am 10. Juni ein Vorstoß bei Künstlicher Intelligenz erwartet.

Apple stürzte sich bisher nicht so ins KI-Abenteuer wie andere Tech-Konzerne. Doch jetzt will der iPhone-Konzern kräftig nachlegen.
Foto: IMAGO/snowfieldphotography

Laut Medienberichten soll neben Funktionen aus eigener Entwicklung auch Technologie des ChatGPT-Erfinders OpenAI zum Einsatz kommen. Zu den Neuerungen könne unter anderem die Möglichkeit gehören, neue Emojis beim Tippen eines Textes von KI erstellen zu lassen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg. „Es wird eine große Sache“, sagte Konzernchef Tim Cook zu den WWDC-Plänen am Sonntag bei einem Treffen mit Gewinnern eines Programmierwettbewerbs für Studenten und Schüler.

Unter ihnen war auch Vildan Kocabas aus Dortmund. Die 26-jährige Medizinstudentin an der Universität Duisburg-Essen entwickelte eine App, mit der Frauen ihre Periode dokumentieren können. Sie habe beschlossen, eine eigene Anwendung zu programmieren, da andere Dienste aus ihrer Sicht nicht genug Funktionen boten, sagte Kocabas zu Cook. Ihre noch nicht veröffentlichte App schätzt unter anderem die Hormon-Werte. Auch wolle sie das Thema Frauen-Gesundheit entstigmatisieren, sagte Kocabas.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von X (vormals twitter.com) angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Künstliche Intelligenz spielt eine zentrale Rolle

Bei der hauseigenen WWDC-Konferenz am Sitz der Firma im kalifornischen Cupertino gibt der iPhone-Konzern traditionell einen Ausblick auf Software und Funktionen, die ab Herbst mit neuen Geräte-Generationen eingeführt werden. Diesmal gilt als sicher, dass Künstliche Intelligenz eine zentrale Rolle spielen wird.

Bloomberg zufolge soll es unter anderem eine KI-Funktion geben, die den Inhalt verpasster Nachrichten oder E-Mails zusammenfassen kann. Das wäre zum Beispiel nützlich, wenn man einige Zeit nicht auf das Smartphone geschaut hat. Auch soll das iPhone Antworten für die Nutzer vorformulieren können, wie es unter Berufung auf informierte Personen hieß.

Siri übernimmt mehr Aufgaben

Apples Sprachassistentin Siri, die im Vergleich zu Chatbots wie ChatGPT inzwischen eher schlicht wirkt, werde ebenfalls dank KI mehr Aufgaben als bisher übernehmen, schrieb Bloomberg. So werde man etwa per Sprachbefehl E-Mails löschen und Fotos bearbeiten können.

In den vergangenen Wochen hatten auch Google und Microsoft bei ihren Entwicklerkonferenzen besonderen Wert darauf gelegt, den Fokus auf KI-Funktionen zu lenken. Microsoft sicherte sich durch einen milliardenschweren Pakt bereits weitreichenden Zugang zu Technologie von OpenAI. Google ergänzt Suchergebnisse in den USA teilweise mit KI-Zusammenfassungen – zu Beginn produzierte die Software allerdings einige Patzer wie die Empfehlung, einen kleinen Stein pro Tag zu essen. Apple beschränkt den Einsatz von KI in seinen Geräten bislang größtenteils auf einzelne Funktionen wie die Verbesserung von Fotos und Videos.

Eine wichtige Frage wird sein, ab welcher iPhone-Generation die einzelnen KI-Funktionen nutzbar sein werden. Bloomberg zufolge wird man für viele davon eines der diesjährigen Modelle oder mindestens ein iPhone 15 Pro von 2023 brauchen. Erweisen sich die KI-Neuerungen als populär, könnte dies beschleunigte Upgrades von Kunden zu neuen Geräten auslösen. Das iPhone ist mit Abstand das wichtigste Produkt von Apple. Es bringt mehr als die Hälfte der Erlöse ein – und treibt auch das Geschäft mit Apps und Abos an. (dpa)

Stellenangebote

DEKRA Automobil GmbH

Fachkraft Arbeitssicherheit & Gesundheit (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Ausbildung Sachverständiger Elektrotechnik Baurecht (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Kfz Unfallrekonstruktion (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Anlagensicherheit AwSV (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger vorbeugender Brandschutz (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Druckbehälter & Anlagen (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Ausbildung Sachverständiger Anlagensicherheit AwSV (m/w/d)

Reutlingen
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Elektrotechnik Baurecht (m/w/d)

Reutlingen
DEKRA Automobil GmbH

(Ausbildung) Kfz Prüfingenieur Fahrzeugprüfung (m/w/d)

Balingen
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Umweltschutz UVPG (m/w/d)

Reutlingen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Telekommunikation