Rohstoffe 13. Apr 2022 Von Peter Odrich

Gigantische Kupferprojekte in Russland

Zwei neue Fördergebiete für Kupfer sollen in den kommenden Jahren in Russland erschlossen werden. Der Bedarf an dem Industriemetall wächst. Die Zweifel aber auch, ob Russland angesichts der politischen Risiken als verlässlicher Lieferant infrage kommt.

Die Elektromobilität wird den Bedarf an Kupfer, hier in Form von Kupferfolie, steigen lassen.
Foto: panthermedia.net/ VladimirNenezic

Nach Chile und Peru verfügt Russland über die umfangreichsten Kupfervorkommen der Welt. Bisher allerdings spielte Russland am deutlich wachsenden Weltmarkt für das Metall noch keine bedeutende Rolle.

Das dürfte sich schon bald ändern. Noch in diesem Jahr soll in Russland eine große Kupferbergbau- und -verhüttungsanlage den Betrieb aufnehmen. Ihre Kapazität soll schnell wachsen und schon im Jahre 2026 die anvisierten 400 000 t im Jahr erreichen. Damit würde die Kupferproduktion des Landes um rund 50 % gesteigert.

Wenige Jahre später soll eine noch größere Anlage in Russland in Betrieb gehen.

Artikel weiterlesen?

Erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen VDI nachrichten Plus-Beiträgen (Vn+)

Monatsabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
7,99 EUR/Monat
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Jahresabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
92 EUR/Jahr
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Johann Fischer Aschaffenburg Präzisionswerk GmbH & Co. KG

Ingenieur / Konstrukteur (m/w/d) Maschinenbau

Aschaffenburg
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Testingenieur Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Elektronikentwickler IIoT Firmware (m/w/d)

Klingenberg am Main
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Virtuelle Produktentwicklung

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Grundlagen der Elektrotechnik

Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Professur (W2) Strömungslehre und Thermodynamik

Jena
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Professur (m/w/d) für das Gebiet Mathematik und Ingenieurwissenschaften

Wilhelmshaven
Bundesanstalt für Straßenwesen

Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) mit einem Diplom/Bachelor des Maschinenbaus, der Mechatronik oder der Elektrotechnik

Bergisch Gladbach
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

W 2-Professur Elektronik

Lemgo
Universität Ulm

Referent/in (m/w/d) für Technologietransfer und Projektmanagement

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Rohstoffe