Rohstoffpreise 21. Feb 2023 Von Dennis Bastian Lesezeit: ca. 2 Minuten

Stahlindustrie fürchtet Engpässe beim Legierungszusatz Molybdän

Die Preise für Molybdän erreichten in der vergangenen Woche ein neues Allzeithoch. Vor allem Trockenheit in Chile und eine anziehende Produktion in China verknappen das Angebot.

Die anziehende Stahlproduktion in China verschlingt die Molybdänproduktion des Landes. Auf dem Weltmarkt wird das Metall teurer.
Foto: panthermedia.net/sorapol1150

Innerhalb der letzten fünf Monate stieg der Preis für Molybdän in Europa um 98 %. Der Preis für Ferromolybdän stieg im gleichen Zeitraum sogar um 123 % und der für Molybdänoxid um über 130 %.

Europa ist der zweitgrößte Verbraucher von Molybdän. Die letzten verfügbaren Daten aus dem Jahr 2020 beziffern den europäischen Anteil an der globalen Bergwerksproduktion bei unter 1 %. Das bedeutet, dass Europa zu einem großen Anteil auf Importe angewiesen ist. Was diese hohe Abhängigkeit für die europäische und insbesondere auch die deutsche Industrie im Zweifel bedeutet, zeigt sich aktuell an den Preisen und der Verfügbarkeit wieder einmal.

Lithium: Rohstoffmangel bedroht Verkehrswende

Lagerbestände von Ferromolybdän sinken binnen Jahresfrist um 60 %

Nachdem sich im Jahr 2021 die Auswirkungen einer hohen Abhängigkeit bei Silizium und Magnesium deutlich bemerkbar machten, scheint es nun den Markt für Molybdän zu treffen. Die weltweit größten Molybdänproduzenten sind China (33 %), Chile (20 %), USA (18 %) und Peru (11 %). Diese vier Länder haben einen kumulierten Marktanteil von über 80 %. Aber insbesondere in China und Chile ist die Bergwerksproduktion seit Jahren rückläufig. In Chile werden dafür vor allem sinkende Erzgehalte und im vergangenen Jahr eine lang anhaltende Trockenperiode verantwortlich gemacht. Molybdän ist in Südamerika ein Beiprodukt aus der Kupferproduktion. Die Gewinnung beider Metalle benötigt große Mengen an Wasser. Aktuell kommt hinzu, dass es in Peru durch die landesweiten Proteste sowohl bei der Gewinnung als auch beim Weitertransport zu erheblichen Beeinträchtigungen kommt.

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Architekt/in oder Ingenieur/in für Hochbau (m/w/d) im Baubereich Bund

Prenzlau
DEKRA Automobil GmbH

Fachkraft Arbeitssicherheit & Gesundheit (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Ausbildung Sachverständiger Elektrotechnik Baurecht (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Kfz Unfallrekonstruktion (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Anlagensicherheit AwSV (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger vorbeugender Brandschutz (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Druckbehälter & Anlagen (m/w/d)

Stuttgart
DEKRA Automobil GmbH

Ausbildung Sachverständiger Anlagensicherheit AwSV (m/w/d)

Reutlingen
DEKRA Automobil GmbH

Sachverständiger Elektrotechnik Baurecht (m/w/d)

Reutlingen
DEKRA Automobil GmbH

(Ausbildung) Kfz Prüfingenieur Fahrzeugprüfung (m/w/d)

Balingen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Rohstoffe