Karrierepodcast „Prototyp“ 22. Feb 2023 Von Wolfgang Schmitz Lesezeit: ca. 5 Minuten

Bei Arbeit und Karriere „erleben wir einen Sinnes- und Kulturwandel“

Die Soziologin Nadia Shehadeh hat ihrem Unmut, dass ein Karriereleben auf der Überholspur das einzig Glücklichmachende sein soll, in dem Buch „Anti-Girlboss“ und in der neuen Folge des Karrierepodcasts „Prototyp“ von VDI nachrichten und ingenieur.de Luft verschafft.

Zeit für den Nachwuchs. Auch zu Hause lassen sich sinnvolle Dinge erledigen, meint Nadia Shehadeh.
Foto: PantherMedia / nenetus

VDI nachrichten: Frau Shehadeh, ist Ihr Buch „Anti-Girlboss“ in erster Linie Provokation oder wollen Sie damit die deutsche Arbeitsrealität entlarven?

Shehadeh: Es ist ja nichts Neues, den Arbeitsethos zu hinterfragen, der sich bei uns durchgesetzt hat. Mir ging es aber vor allem darum, aufzuzeigen, dass viele von uns gar nicht den großen Traumjob haben – und ihn auch gar nicht wollen. Der größte Teil der Bevölkerung in Deutschland führt kein Boss- oder Girlboss-Leben, sondern die meisten machen einfach ihren Job. Bestenfalls den, den sie mal angepeilt haben, aber das auch nicht immer. Ich möchte einfach aufzeigen, dass Arbeitsverhältnisse meist nicht in einen „Traumjob“ einmünden, der sogar noch schöner ist als Freizeit. Arbeit ist einfach nur: Arbeit.

Sie treiben das in Ihrem Buch „Anti-Girlboss“ aber auf die Spitze, indem Sie schreiben: „Ein halbwegs öder Tag zu Hause ist immer noch besser als ein interessanter Tag bei der Arbeit.“ Da steckt ja eine furchtbare Vorstellung von Arbeit dahinter.

Shehadeh: (lacht) Da haben Sie eine sehr provokante Stelle herausgesucht, aber ja, grundsätzlich ist ein halbwegs öder Tag zu Hause auch ein Tag, an dem ich über meine Zeit verfügen kann, während ich bei der Arbeit an bestimmte Strukturen und Vorgaben gefesselt bin. Weit verbreitet ist der Gedanke, dass die Arbeit ein Ort ist, der viel Sinn stiftet, der Spaß macht und soziale Kontakte ermöglicht. Zu Hause zu sein, gilt hingegen als langweilig und als Makel, weil man da unproduktiv sei. Dabei können Menschen auch dort sehr aktiv und effizient sein – vor allem natürlich für sich selbst.

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten

Sachbearbeiter*innen (m/w/d) für den Bereich Gebäudebetriebsmanagement im (vergleichbaren) gehobenen Dienst

Berlin
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Gruppenleitung Bauwerksprüfung und Unterhaltung - Bauingenieur*in der Fachrichtung Brückenbau/Konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d)

Hagen
Wirtschaftsbetrieb Hagen AöR

Bauingenieur*in der Fachrichtung Brückenbau/Konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d)

Hagen
KLEINS ENERGIE GmbH

Ingenieur (m/w/d) für die Projektsteuerung

Unterschleißheim
KLEINS ENERGIE GmbH

Projektingenieur (m/w/d) für die Fernwärmenetzplanung

Unterschleißheim
mdexx fan systems GmbH

Nachhaltigkeitsmanager (m/w/d)

Weyhe (bei Bremen)
Die Autobahn GmbH des Bundes

Bauingenieur (w/m/d) für den Konstruktiven Ingenieurbau

Nürnberg
TECHNOSEUM

Kurator/Kuratorin (m/w/d)

Mannheim
Landesregierung Brandenburg

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Vermessungsingenieur/in (m/w/d) Dipl.-Ing. FH/Bachelor

Frankfurt am Main
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Tools & Tipps