Die Münzkolumne 10. Nov 2021 Von Peter Piasecki

Erste deutsche Weihnachtsmünze erfreut die Sammler

Am 18. November 2021 erscheint eine Sammlermünze, die zwei Premieren in sich vereint: Zum einen ist es die erste Weihnachtsmünze der Bundesrepublik Deutschland, zum Zweiten ist sie mit einer sogenannten Tellerprägung versehen.

Die neue 25-€-Sammlermünze ist nur auf der Seite mit dem Motiv als Tellermünze ausgeführt, die Wertseite ist plan gestaltet.
Foto: Hans-Jürgen Fuchs

Mit einem Nominalwert von 25 € ist sie die zweite deutsche Münze mit dieser Wertangabe. Die erste entstand 2015 aus Anlass von „25 Jahre deutsche Einheit“. Die 25-€-Münzen weisen eine Besonderheit im Silbergehalt auf: Sie sind aus 999/1000 Silber und damit reine Feinsilbermünzen. Die bekannten 20-€-Münzen werden dagegen von der Bundesrepublik Deutschland in der Qualität Sterlingsilber (925/1000) geprägt.

Bei der Tellerprägung ist die Bildseite mit dem Motiv „Weihnachten – Geburt Christi“ in der konkaven Vertiefung so gestaltet, dass die Form des Tellers durch den fehlenden Randstab auf dieser Seite optisch verstärkt wird und somit besonders gut erkennbar ist.

Weihnachtsmünze mit zwei Prägequalitäten

Die Motivauswahl erläutert das Bundesministerium der Finanzen: „Die Münze ist einem der wichtigsten Feste der Christenheit gewidmet, das tief in der Kultur und im Brauchtum unseres Landes verwurzelt ist.“ Die Münze wurde von der Künstlerin Adelheid Fuss aus Potsdam gestaltet. Sie wird mit einem Durchmesser von 30 mm und einem Gewicht von 22 g in den Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz zu erwerben sein. Der Verkaufspreis in den Filialen der Bundesbank sowie an vielen Bankschaltern wird in der Qualität Stempelglanz 25 € betragen und in der Qualität Spiegelglanz (höchste Qualitätsstufe) kann die Weihnachtsmünze 2021 bei der Münze Deutschland für einen Betrag von 44,95 € bestellt werden.

Die Münze Deutschland liefert dafür die Silberprägung als Weihnachtsgeschenk in einer besonderen Kapsel. Die Münzkapsel ist mit einer Öse versehen, sodass sie auch am Weihnachtsbaum als Schmuck dekoriert werden kann. Aufgrund des Alleinstellungsmerkmals als erste Tellerprägung der Bundesrepublik Deutschland dürften moderate Wertsteigerungen nicht ausgeschlossen sein. Weitere 25-€-Weihnachtsmünzen sind für die kommenden Jahre geplant.

Tellerprägungen gibt es bei Münzen schon lange

Tellerprägungen sind in der Münzgeschichte nichts Neues. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Teller- bzw. Schüsselprägungen ist die 25-€-Prägung jedoch nur einseitig gewölbt (die Wertseite ist plan ausgeführt), weil durch die Prägetechnik der Charakter als Zahlungsmittel nach den Anforderungen der Bundesbank gesichert sein muss. Damit weist die Münze eine fühlbar größere Dicke gegenüber den vergleichbaren 20-€-Sammlermünzen auf.

Ein Beispiel für eine beidseitige Wölbung ist die im Jahr 2019 von der Republik Österreich emittierte 20-€-Sammlermünze mit dem Thema „50 Jahre Mondlandung“.

Die österreichische Sammlermünze zum Thema "50 Jahre Mondlandung" ist ein Beispiel für eine Tellerprägung. Quelle: Münze Österreich

Die eine Seite wölbt sich nach außen und die andere nach innen. Zusätzlich sind die Erde und die sie umgebenden Sterne farbig dargestellt. Diese Münze in 925er Silber ist heute in der Qualität PP (Spiegelglanz) kaum unter 100 € zu erwerben.

In der Münzgeschichte finden wir gewölbte Münzen bereits bei den Kelten in Form von Regenbogen-Schüsselchen oder dann als in Europa weit verbreitete schüsselförmige byzantinische Münzen – sogenannte Skyphaten. Die schüsselförmigen Münzen wurden zuerst unter Kaiser Basilius II (976–1025) geschlagen und blieben bis zum Ende des Reiches durch die osmanische Eroberung im Jahr 1453 vorherrschend.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur im Teilprojekt "Innerparkverkabelung (IAG)" für Offshore Windparks (w/m/d)

Hamburg
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur der Elektrotechnik für Offshore-Wind (w/m/d)

Hamburg
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences

W 2-Professur Projektsteuerung und Projektmanagement Bau

Biberach
FH Aachen

Professur "Mechatronik mit Schwerpunkt Systems Engineering"

Aachen
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professur (d/m/w) für das Lehrgebiet "Digitales Baumanagement"

Pfarrkirchen
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) Geoinformatik

Kempten
Technische Universität Darmstadt

Gastprofessuren für Talente aus der Industrie

Darmstadt
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

W2-Professur für Mechatronische Konstruktionen

Saarbrücken
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Technische Informatik - Schwerpunkt Hardware (W2)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Work-Life-Balance