Die Münzkolumne 12. Jul 2023 Von Peter Piasecki Lesezeit: ca. 2 Minuten

Neue Sammlermünze erinnert an die erste Rechenmaschine

Der Gelehrte Wilhelm Schickard erfand vor 400 Jahren den Vorläufer des heutigen Computers. Die Bundesbank gibt zum Jubiläum eine 20-€-Münze in Silber heraus.

„Ich habe eine Maschine errichtet, welche gegebene Zahlen verrechnet.“ Dieses Zitat ziert die 20-€-Sammlermünze zum 400. Geburtstag der Rechenmaschine.
Foto: BVA, Künstler: Florian Huhoff,
Foto: Hans-Jürgen Fuchs

Der Erfinder Wilhelm Schickard (1592–1635) war Professor für Hebräisch und Astronomie an der Universität Tübingen. Er war zeitweiliger Mitarbeiter des Astronomen Johannes Kepler und entwickelte die Rechenmaschine im Jahr 1623, um astronomische Berechnungen einfacher durchführen zu können.

Die erste Rechenmaschine wurde 1957 nachgebaut

Die „Maschine“ eignete sich für das Addieren und Subtrahieren von bis zu sechsstelligen Zahlen und ermöglichte auch das Multiplizieren und Dividieren. Hinweise auf die Maschine fanden sich erst im 20. Jahrhundert. Originalexemplare aus der Zeit Schickards existieren nicht. Belege der Erfindung konnten in den Archivakten von Kepler und dem Renaissancebaumeister Heinrich Schickhardt nachgewiesen werden, dem Onkel von Wilhelm Schickard. 1957 gelang dem Tübinger Philosophieprofessor Bruno Baron von Freytag-Löringhoff der Nachbau einer Replik der ursprünglichen Konstruktion durch die Nutzung der Archivunterlagen. Heute finden sich weitere Nachbauten der Schickardschen Rechenmaschine von 1623 im Computermuseum des Wilhelm-Schickard-Instituts der Universität Tübingen und im Deutschen Museum in München.

Nach der Währungsreform dienten Geldscheine als Kleingeld

Das Design des neuen Geldstücks beeindruckte das für die Auswahl der Sammlermünzen zuständige Preisgericht „durch seinen mathematischen Gestus, der das Thema gut transportiert und die rationale Präzision“. Dabei tritt die schematisch dargestellte historische Erfindung der Rechenmaschine mit den angedeuteten Funktionszusammenhängen – wie der Zahnradmechanismus – in der geprägten Münze klar hervor.

Bei der Bundesbank ist die neue Sammlermünze früher als bei den Banken erhältlich

Der offizielle Ausgabetag ist der 3. August 2023. An diesem Tag ist die Münze in den Filialen der Bundesbank erhältlich, wohingegen in Banken und Sparkassen oft erst nach zwei Tagen die Münzen zum Erwerb vorliegen.

Dieser Nachbau der Rechenmaschine von Wilhelm Schickard steht im Museum der Universität Tübingen. Foto: MUT / V. Marquardt

Die 20-€-Münze in Silber (925/1000) besitzt eine Masse von 18 g und hat einen Durchmesser von 32,5 mm. Die Randschrift zitiert aus einem Brief von Schickard an Kepler: MACHINAM EXTRUXI QUAE DATOS NUMEROS COMPUTET (Ich habe eine Maschine errichtet, welche gegebene Zahlen verrechnet).

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Mathematik in den Ingenieurwissenschaften

Frankfurt am Main
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin (m/w/d) für das Lehrgebiet "Nachhaltige Baukonstruktion und Produktmanagement"

Pfarrkirchen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Technische/r Sachbearbeiter/in für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bund

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/innen für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Bernau
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Potsdam
Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG

Kalkulator (m/w/d)

Trier
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Work-Life-Balance