Additive Fertigung 05. Okt 2023 Von Stefan Asche Lesezeit: ca. 1 Minute

Einsatzfertige Mikrooptiken – in Serie gedruckt

Das Stuttgarter Unternehmen Printoptix stellt optische Baugruppen mittels Zwei-Photonen-Polymerisation her. Die winzigen Teile sind direkt nach dem Fertigungsprozess nutzbar. Details dazu im Podcast „Druckwelle“.

Ein Bildsensor einer Multiaperturkamera mit fünf winzigen gedruckten Objektiven.
Foto: Printoptix

Optische Systeme sind stets teuer. Denn alle integrierten Linsen müssen präzise geschliffen, aufeinander abgestimmt und feinmechanisch montiert werden. Das Unternehmen Printoptix ändert das nun. Die Stuttgarter erzeugen ganze Baugruppen in optischer Qualität – in einem Schritt. Nacharbeiten und Montage entfallen. Anwendungsfelder dieser Innovation finden sich in der Laser- und Medizintechnik sowie im Bereich Augmented Reality.

Lesetipp: Glas klar 3D-gedruckt

Die von Printoptix gedruckten Bauteile sind winzig klein und kommen in optischer Qualität aus dem Drucker. Foto: Printoptix

Basis der vermeintlichen Zauberei ist die Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP). Dieses Verfahren ist hoch komplex – aber nicht neu. Und auch die genutzte Maschine ist in Fachkreisen längst bekannt. Sie stammt von Nanoscribe, den Karlsruher Pionieren auf dem Gebiet des ultrafeinen 3D-Drucks.

Lesetipp: Nano-Beschichtung verhindert Beschlagen und Reflexionen auf Optiken

Nils Fahrbach, Mitgründer und CEO von Printoptix, erklärt im Podcast, wie Mikrooptiken in einem Prozessschritt hergestellt werden können. Foto: Printoptix

Das Geheimnis von Printoptix ist Prozesswissen. „Wir machen uns die leichte chemische Verrundung der aushärtenden Voxel zunutze, um die Rauheit in den Griff zu kriegen“, erklärt Geschäftsführer Nils Fahrbach. Der 28-jährige Kybernetiker verrät viele Details der Innovation in Folge 72 des Podcasts „Druckwelle“ – erfrischend offen und auch für Laien verständlich.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von Podigee angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Produktmanager*in Radarwarner und R-ESM / ELINT im Bereich Spectrum Dominance (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Head of Digital Electronics Excellence (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Additive Fertigung