Hybride Antriebstechnik 29. Apr 2022 Von Martin Ciupek

Forscher senken Dieselverbrauch von Hydraulikbagger um 10 %

Während immer mehr Autos mit Elektroantrieben fahren, wird die Energie für Hydraulikbagger immer noch weitestgehend von Dieselmotoren erzeugt. Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben dafür nun Einsparpotenziale von rund 10 % gefunden.

Wie sich die Energieeffizienz von mobilen Arbeitsmaschinen steigern lässt, haben Wissenschaftler mitSensoren an diesem Hydraulikbagger untersucht,
Foto: Niklas Bargen, KIT

In Innenstädten sorgen bereits immer mehr Elektrofahrzeuge für bessere Luft. Dagegen werden Bagger auf Baustellen immer noch fast ausschließlich mit Dieselmotoren betrieben. Die Aggregate versorgen dabei auch die Hydraulik der Arbeitsmaschinen mit der nötigen Energie. Auch wegen der hohen Dieselpreise lohnt sich daher ein genauer Blick auf die Effizienz der Hydraulikbagger. Welche Potenziale es für einen effizienteren Betrieb gibt, haben Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am Beispiel eines solchen Baggers mit Hybridantrieb untersucht. Dabei haben sie an mehreren Stellen entsprechende Potenziale identifiziert.

Mehr über Trends bei Baukranen

Hybridantriebe, in denen verschiedene Antriebsprinzipien und Energiespeicher zusammenwirken, sind bei Automobilen längst gebräuchlich, etwa als Verbindung von Benzin- oder Diesel- mit Elektroantrieb. Auch Baumaschinen könnten hybridisiert werden. Sie verfügen ohnehin meist über mehrere Antriebe, wie etwa Fahr-, Schwenk- und Arbeitsantrieb. Allerdings kommt in den meisten Baggern die Energie für sämtliche Antriebe vom Dieselmotor.

Baumaschinen bieten viele Möglichkeiten zur Hybridisierung

Niklas Bargen vom Institut für Fahrzeugsystemtechnik des KIT fasst die Erkenntnisse der Wissenschaftler zusammen: „Wir haben jetzt unterschiedliche Hybridisierungsmaßnahmen auf ihr Potenzial zur Effizienzsteigerung hin untersucht.“ Er kommt zum Ergebnis: „Der elektrische Betrieb des Schwenkwerks eines Hydraulikbaggers, also des Motors zur seitlichen Drehung, bringt beispielsweise eine Effizienzsteigerung beim Laden von Erdreich oder Schutt auf einen Lastwagen um 11 % und eine Kraftstoffeinsparung von rund 8 %.“ Durch eine zusätzliche Rückgewinnung von Bewegungsenergie beim Absenken des Baggerarms – ähnlich wie bei rekuperierenden Bremssystemen in Elektromobilen – seien sogar Effizienzsteigerungen von insgesamt 12,5 %, was etwa 9 % weniger Kraftstoffverbrauch bedeute. Bargen stellt fest: „Wir gehen davon aus, dass sogar noch weiteres Potenzial vorhanden ist. Zum Beispiel durch eine Software, die bedarfsgerecht und nach Effizienzgesichtspunkten entscheidet, mit welchem Antrieb die unterschiedlichen Funktionen des Baggers gerade am besten betrieben werden sollen.“

Spannende Hydraulikanwendungen gibt es auch im modernsten Fahrsimulator der Welt

Die Forscher vom Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima) haben für ihre Versuche einen Bagger mit zahlreichen Sensoren ausgestattet und die 15 t schwere Maschine hundert Tage lang bei der Arbeit auf unterschiedlichen Baustellen genau überwacht. „Anschließend haben wir verschiedene Varianten der Hybridisierung am Rechner simuliert und ermittelt, welches Potenzial zur Effizienzsteigerung sie im realen Betrieb haben würden“, erläutert Bargen das Vorgehen.

Auch bei Baumaschinen nur Übergangstechnologie

Den Verbrauch eines mittelschweren Baggers über seinen gesamten Lebenszyklus schätzen die Wissenschaftler auf 100 000 l Diesel. Somit stecke in den Hybridantrieben für Baumaschinen ein erhebliches Energiesparpotenzial. „Dennoch sehen wir die Hybridisierung mehr als Brückentechnologie auf dem Weg zur vollständigen Elektrifizierung von Baumaschinen, die wegen des hohen Energiebedarfs der Maschinen und mangelnder Speichertechnologie noch vor großen Hürden steht“, verdeutlicht der Wissenschaftler.

Mit Material vom KIT

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur im Teilprojekt "Innerparkverkabelung (IAG)" für Offshore Windparks (w/m/d)

Hamburg
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur der Elektrotechnik für Offshore-Wind (w/m/d)

Hamburg
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences

W 2-Professur Projektsteuerung und Projektmanagement Bau

Biberach
FH Aachen

Professur "Mechatronik mit Schwerpunkt Systems Engineering"

Aachen
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professur (d/m/w) für das Lehrgebiet "Digitales Baumanagement"

Pfarrkirchen
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) Geoinformatik

Kempten
Technische Universität Darmstadt

Gastprofessuren für Talente aus der Industrie

Darmstadt
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

W2-Professur für Mechatronische Konstruktionen

Saarbrücken
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Technische Informatik - Schwerpunkt Hardware (W2)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Automation