Mobile Robotik 08. Sep 2023 Von Martin Ciupek Lesezeit: ca. 2 Minuten

Weitere Übernahme: Kanadischer Roboterhersteller gehört künftig zu Rockwell

Durch die Übernahme von Clearpath Robotics baut Rockwell Automation nun Kompetenz in der autonomen Logistik auf und sticht dabei einen Wettbewerber aus.

Autonome mobile Roboter von Otto Motors werden beispielsweise in der Luftfahrtindustrie eingesetzt.
Foto: OTTO Motors

Diese Woche hat der US-Konzern Rockwell Automation die Übernahme der kanadischen Clearpath Robotics Inc. mit Hauptsitz in Waterloo, Ontario, bekannt gegeben. Damit setzt sich eine Reihe ähnlicher Übernahmen durch größere Anbieter aus der Automatisierungstechnik und Logistik fort. Erst vorige Woche hatte der Staplerspezialist Jungheinrich den Münchner Hersteller von Logistik­robotern Magazino gekauft. Vor zwei Jahren hatte die Robotiksparte von ABB die ASTI Mobile Robotics Group übernommen und seitdem in ihr Automatisierungsportfolio integriert. Und bereits 2017 hatte der Roboterhersteller Stäubli durch eine Mehrheitsbeteiligung bei der WFT GmbH & Co. KG aus Sulzbach-Rosenberg seine Kompetenz bei autonomen Plattformen ausgebaut.

Im Fokus von Rockwell sind mobile Roboter für industrielle Anwendungen

Für Rockwell Automation sind vor allem die Industrielösungen des kanadischen Unternehmens interessant. Denn zum Portfolio des Roboterherstellers gehören aktuell auch diverse Lösungen für Outdoor-Aufgaben. Die Homepage des Unternehmens zeigt beispielsweise mobile Plattformen für den Einsatz auf Feldern oder zur Überwachung von Anlagen – sogar schwimmende Lösungen sind dort zu sehen. Doch davon ist in der Meldung des US-Konzerns keine Rede. Darin heißt es: „Autonome mobile Roboter (AMRs) sind die nächste Stufe der industriellen Automatisierung und Transformation, und diese Übernahme wird Rockwells Führung bei der Verwirklichung des vernetzten Unternehmens weiter stärken.“

Der Fokus liegt dabei klar auf der autonomen Produktionslogistik. Diese werde künftig Arbeitsabläufe verändern und erhebliche Kostensenkungen sowie eine höhere betriebliche Effizienz ermöglichen, heißt es in der Markteinschätzung Rockwells. Und weiter: „Die Otto Motors Division von Clearpath bietet AMRs sowie Flottenmanagement- und Navigationssoftware an, die den Durchsatz drastisch erhöhen und die Kosten senken, indem sie sicherstellen, dass Komponenten und Unterbaugruppen an Ort und Stelle sind, wenn sie benötigt werden, und indem sie fertige Waren nach Fertigstellung zu einem Lkw oder einem Lager transportieren.“

Lesetipp: Junge Roboterhersteller zwischen drohender Insolvenz und Übernahme

Übernahme von Clearpath Robotics: Wer ist Otto Motors?

Otto Motors ist die Forschungs- und Industrieabteilung der kanadischen Clearpath Robotics Inc. und sitzt in Kitchener, Ontario/Kanada. Zum Portfolio der Unternehmenssparte gehören autonome Plattformen zum reinen Transport (beispielsweise von Paletten), aber auch autonome mobile Roboter und ein System zum Flottenmanagement für Handhabungssysteme.

Zum Portfolio des nun von Rockwell Automation übernommenen Roboterherstellers gehören auch Lösungen zum Flottenmanagent von Handhabungsystemen. Foto: OTTO Motors

Rockwell möchte die autonomen Roboter durch die Übernahme mit der eigenen SPS-basierten Liniensteuerung zusammenbringen und künftig einheitliche Lösungen für die Anwendung in der diskreten Fertigung sowie in hybriden Industrien anbieten. Konkret bedeutet das laut Unternehmensmeldung: „Die Daten aus den Angeboten von Rockwell und den AMRs von Otto Motors werden in Software-as-a-Service-Anwendungen für das Informationsmanagement genutzt, die auf Künstlicher Intelligenz basieren.“ Als Beispiele werden Anwendungen der Rockwell-Unternehmen Plex und Fiix genannt.

Lesen Sie auch: Starke Muskeln für softe Roboter

Damit dürfte Rockwell auch einen Wettbewerber ausgestochen haben. Denn noch im Mai 2023 hatte Otto Motors eine strategische Partnerschaft mit der japanischen Mitsubishi Electric Corporation verkündet. Laut einer Pressemeldung der Kanadier hatte damals Satoshi Takeda, Chief Strategy Officer von Mitsubishi Electric Takeda, noch verkündet: „Die Beziehung zwischen Mitsubishi Electric und Otto Motors basiert auf jahrelangem Respekt und Vertrauen. Otto Motors ist gut positioniert, um eine führende Rolle in der industriellen Autonomie zu werden. Wir sehen eine glänzende Zukunft für Otto Motors und fühlen uns geehrt, den Erfolg des Unternehmens zu unterstützen.“

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Produktmanager*in Radarwarner und R-ESM / ELINT im Bereich Spectrum Dominance (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Hensoldt Sensors GmbH

Head of Digital Electronics Excellence (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Automation