Künstliche Intelligenz 20. Sep 2023 Von Elke von Rekowski Lesezeit: ca. 2 Minuten

KI made in Germany gewinnt an Boden

Bei Lösungen rund um künstliche Intelligenz (KI) spielt für deutsche Unternehmen der Standort des Anbieters eine wichtige Rolle. Bevorzugt werden KI-Lösungen aus Deutschland, wie eine jetzt veröffentlichte Bitkom-Umfrage zeigt.

PantherMedia B315452584
KI-Lösungen aus Deutschland genießen in Unternehmen hierzulande besonders großes Vertrauen und kommen neben Software aus den USA am häufigsten zum Einsatz.
Foto: panthermedia.net/ipopba

Für 81 % der Unternehmen, die KI-Anwendungen nutzen oder zukünftig einsetzen, ist das Herkunftsland des Anbieters den Umfrageergebnissen zufolge von entscheidender Rolle. Neben Lösungen aus Deutschland ziehen diese Betriebe auch Produkte aus den USA in Betracht.

Anpassungsfähige KI-Modelle für Unternehmen

Die Anschaffung von Lösungen aus EU-Ländern erwägen 74 % der Unternehmen. KI-Produkte aus Großbritannien sind für immerhin 50 % der Firmen eine Option. Mit einem Anteil von 43 % stehen KI-Lösungen aus Japan in der Gunst deutscher Unternehmen besser da als Software aus dem Rest Europas mit 38 % und Indien mit 26 %. Kaum Vertrauen scheinen Unternehmen hierzulande in KI-Lösungen aus China zu setzen, nur 5 % würden den Einsatz einer solchen Software in Erwägung ziehen. Schlusslicht ist Russland: Alle befragten Unternehmen schließen den Einsatz einer KI-Lösung von dort aktuell aus.

„Über den KI-Lerncoach werden jetzt deutlich mehr Fragen gestellt“

Deutschland sollte KI-Chance ergreifen

„In der IT geben die USA oft den Takt vor“, räumt Bitkom-Präsident Ralf Wintergerst ein. Speziell in dem wichtigen Bereich der künstlichen Intelligenz würden aber auch deutsche Anbieter großes Vertrauen genießen. „Das müssen wir nutzen und die deutschen KI-Anbieter dabei unterstützen, diese gute Position im Heimatmarkt auch international auszubauen“, so Wintergerst. Bei KI spielten neben Themen wie der Leistungsfähigkeit der Angebote und dem Preis auch Vertrauen, Sicherheit und Datenschutz eine wichtige Rolle. Unser Ziel muss sein, in all diesen Bereichen ganz vorne mit dabei zu sein.“

Viele Unternehmen bei KI noch in den Startlöchern

Generell zeigen sich Unternehmen in Deutschland jedoch bislang eher zögerlich, wenn es um den Einsatz von KI geht. Laut einer im August vorgestellten Konjunkturumfrage des Ifo Instituts nutzen 13,3 % der Firmen in Deutschland künstliche Intelligenz, weitere 9,2 % planen KI einzusetzen. Immerhin 36,7 % aller befragten Firmen diskutieren bereits über Anwendungsszenarien. Das bedeutet, dass sich immerhin die Mehrheit aller Unternehmen in Deutschland mit KI auseinandersetzt. „Unternehmen verschiedenster Branchen nutzen KI-Anwendungen: darunter die Automobilindustrie, der Maschinenbau, die Pharmaindustrie und der Dienstleistungssektor“, betonte Branchenexpertin Anna Wolf vom Ifo Institut anlässlich der Präsentation der Umfrage. So sei KI insbesondere in der Industrie verbreitet, jedes dritte Unternehmen nutze bereits KI oder plane ihren Einsatz.

KI bei Miele hilft beim Backen und in der Fertigung

Bei den Dienstleistern und im Handel liege der Wert bei rund 20 %, im Baugewerbe bei 15 %. Bei IT-Dienstleistern sorgt KI für Aufbruchstimmung: Hier sieht nahezu jedes Unternehmen Anwendungsmöglichkeiten und beschäftigt sich mit dem Thema.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Frankfurt University of Applied Sciences

Professur (W2) Mathematik in den Ingenieurwissenschaften

Frankfurt am Main
THD - Technische Hochschule Deggendorf

Professor/Professorin (m/w/d) für das Lehrgebiet "Nachhaltige Baukonstruktion und Produktmanagement"

Pfarrkirchen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Technische/r Sachbearbeiter/in für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bund

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Ingenieur/innen für Tiefbau (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Bernau
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Elektrotechnik (m/w/d) im Baubereich Bundesbau

Potsdam
Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG

Kalkulator (m/w/d)

Trier
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Informationstechnik