Übernahme in der Fluidtechnik 13. Jun 2022 Von Martin Ciupek

Argo-Hytos wird Teil des Voith-Konzerns

Der internationale Technologiekonzern Voith übernimmt den Hydraulikspezialisten Argo-Hytos. Darauf einigten sich beide Unternehmen am 6. Juni 2022 mit der Vertragsunterzeichnung.

Der Technologiekonzern Voith baut seine Kompetenzen in der Mobilhydraulik durch die Übernahme von Argo-Hytos aus.
Foto: Voith Group

Die Argo-Hytos-Gruppe ist im schweizerischen Baar ansässig. Das Unternehmen entwickelt und produziert Hydraulikkomponenten und -systemlösungen mit Schwerpunkt auf den Off-Highway-Bereich sowie den allgemeinen Maschinenbau. Konkrete Einsatzbereiche sind Landmaschinen, Baumaschinen und Förderfahrzeuge, aber auch Windenergieanlagen und Industriemaschinen. Nach dem Vertrag vom 6. Juni 2022 soll die Unternehmensgruppe künftig als eigenständige Marke mit dem Zusatz „a Voith Company“ im Voith-Konzern weitergeführt werden.

Voith übernimmt demnach 79,5 % der Anteile von Argo-Hytos. Die beiden bisherigen Eigentümer Christian Kienzle und FSP Capcellence werden weiterhin Anteile am Unternehmen behalten. Das soll für Kontinuität und Fortführung des erfolgreichen Weges von Argo-Hytos in neuer Eigentümerstruktur sorgen. 

Lesen Sie hier mehr über die Digitalisierung in der Fluid- und Antriebstechnik

Der Voith-Konzern zählt in der Antriebstechnik in zahlreichen Branchen zu den Technologieführern. Für Voith Turbo wurde nun der Bereich Off-Highway als weiteres Wachstumsfeld definiert. Das Familienunternehmen Argo-Hytos passe mit seiner über 70-jährigen Erfahrung, dem Fokus auf Technologie und Innovation perfekt zu Voith. „Damit ist Argo-Hytos der ideale Einstieg für Voith in diesen zukunftsträchtigen Markt“, erklärte Cornelius Weitzmann, Mitglied der Voith-Konzerngeschäftsführung sowie Vorsitzender der Geschäftsleitung von Voith Turbo, in einer gemeinsamen Mitteilung der Vertragsparteien.

„Argo-Hytos hat sein neues Zuhause als strategische Plattform für Off-Highway-Anwendungen in Voith Turbo gefunden“, verkündete Christian Kienzle, bisheriger Mehrheitsgesellschafter der Argo-Hytos-Gruppe. Spyros Chaveles, Geschäftsführender Gesellschafter der Capcellence-Gruppe, ergänzte: „Voith wird Argo-Hytos die Fortsetzung und Beschleunigung seiner langfristigen Wachstumsstrategie ermöglichen und bietet so auch allen unseren Mitarbeitern eine sichere Perspektive.“

Lesetipp: Bagger sparen Energie durch Hydraulikspeicher

Der Abschluss der Transaktion wird für August 2022 erwartet. Er steht unter dem Vorbehalt, dass alle behördlichen Genehmigungen erteilt werden. Zum Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Themen im Artikel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Ingenieur der Elektrotechnik für Offshore-Wind (w/m/d)

Hamburg
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences

W 2-Professur Projektsteuerung und Projektmanagement Bau

Biberach
FH Aachen

Professur "Mechatronik mit Schwerpunkt Systems Engineering"

Aachen
Landtag Nordrhein-Westfalen

Stellvertretende Referatsleitung in Verbindung mit der Leitung des Sachbereichs "Technische Gebäudeausrüstung (TGA)" (m/w/d)

Düsseldorf
Technische Hochschule Deggendorf

Professur (d/m/w) für das Lehrgebiet "Digitales Baumanagement"

Pfarrkirchen
Hochschule Kempten

Professur (m/w/d) Geoinformatik

Kempten
Technische Universität Darmstadt

Gastprofessuren für Talente aus der Industrie

Darmstadt
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

W2-Professur für Mechatronische Konstruktionen

Saarbrücken
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Technische Informatik - Schwerpunkt Hardware (W2)

München
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Professur für Digitale Signalverarbeitung (W2)

München
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Produktion