Funktionale Sicherheit für Cobots 13. Jun 2022 Von Martin Ciupek

Sichere Antriebstechnik erweist sich als Erfolgsmodell

Vom weltweiten Wachstum in der feinfühligen Robotik profitiert auch ein deutscher Spezialist für Antriebselektronik. Nikolai Ensslen, CEO und Gründer der Synapticon GmbH, gibt Einblicke in sein Geschäft.

Bei vielen namhaften Antriebs- und Roboterherstellern kommen die Antriebsregler (rote Baugruppe) von Synapticon zum Einsatz. Ein Beispiel dafür ist das modulare Antriebskonzept Tuaka von der Sumitomo Cyclo Drive Germany GmbH, das in diesem Jahr auf der Hannover Messe mit dem Technologiepreis "Hermes Award" ausgezeichnet wurde.
Foto: M. Ciupek

VDI nachrichten: Ihr Fokus sind Servoantriebe. Entwickeln Sie auch die Motoren oder konzentriert sich Ihr Unternehmen auf Software, Sensorik und Steuerungselektronik?

Ensslen: Unsere Expertise liegt ganz klar im Bereich der Hochleistungselektronik und der Software. So gesehen sind wir ein Anbieter von Hard- und Software, bei dem die Software dazu dient, das Beste aus der Hardware herauszuholen – für Roboterhersteller, die Entwickler von autonomen Fahrzeugen, sogenannten AGVs, und Maschinenbauer. Im Kern geht es bei uns um die Miniaturisierung, die Digitalisierung und dadurch die bestmögliche Integration von Komponenten. Wir sind kein Hersteller von Motoren, aber Motorenhersteller sind eine sehr wichtige Kundengruppe. Daneben bedienen wir die Hersteller von Getrieben und Robotern. Auch die Anbieter von Automationsplattformen setzen zunehmend auf unsere Technologie.

Wie macht sich das zunehmende Interesse an Robotern bei Ihnen bemerkbar?

Wir verzeichnen eine deutlich anziehende Nachfrage nach Lösungen, die funktionale Sicherheit – also Safety – für moderne und komplexe Applikationen erfordern. Das gilt besonders für die Entwickler von AGVs. Wir bedienen die Cobot- und AGV-Hersteller direkt und gewinnen dort in Sachen Antriebstechnik vermehrt Marktanteile.

Einsatzbereiche der Servokomponenten von Synapticon in einem Leichtbauroboter.
Foto: Synapticon

Können Sie bitte Hersteller nennen, die Ihre Produkte nutzen? 

Weltweit nahezu jeder Roboterhersteller, der in den letzten Jahren einen Cobot oder smarte Achsen entwickelt hat, hat sich mit unserer Technologie beschäftigt. Wer die Branche kennt, der weiß aber auch, dass es oft Jahre dauert, bis eine neue Technologie in Serienprodukten konsequent eingesetzt wird. Dazu zählen auch viele Hersteller von Servicerobotern, Medizinrobotern, Exoskeletten, AGV-Antriebsachsen und anderen Automationskomponenten wie integrierte Servomotoren.

Die Kunden, die Synapticon im großen Stil in Serienprodukten einsetzen, verstehen es meistens als ihr Betriebsgeheimnis, insofern können wir leider aktuell nur einige wenige konkret nennen: Das sind Schneider Electric, Sumitomo, Schunk, Stabilus, Heidrive, RobCo und Roboligent.

Inwiefern haben sich die Anforderungen an die Regelungstechnik durch die neuen Robotergenerationen geändert?

Ganz klar ist: Zertifizierte, funktionale Sicherheit spielt eine immer größere Rolle. Sie ist unverzichtbar und ein essenzielles Qualitätsmerkmal moderner Robotik. Da Cobots und mobile Roboter – dazu zählen auch AGVs – immer enger mit ihrem Umfeld zusammenarbeiten und kaum mehr räumlich getrennt sind, steht Sicherheit auf der Prioritätenliste ganz oben.

Lesetipp: Cobot-Boom sorgt für Neuentwicklungen in der Antriebstechnik

Artikel weiterlesen?

Erhalten Sie Zugang zu allen kostenpflichtigen VDI nachrichten Plus-Beiträgen (Vn+)

Monatsabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
7,99 EUR/Monat
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Jahresabo VDI nachrichten Plus
mit wöchentlichem News-Alert
Das Abo ist monatlich kündbar.
92 EUR/Jahr
1 Monat kostenlos testen

Jetzt abonnieren

Oder Sie werden VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Elektrische Energieversorgung"

Esslingen
Hochschule Hannover

Professuren

Hannover
Hochschule Kaiserslautern

Professur für Werkstoff- und Fertigungstechnik (W2)

Kaiserslautern
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Referent/in (m/w/d) für IT-Services

Bremerhaven
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Projektleitung für PV- und Beleuchtungsoffensive (m/w/d)

Bremerhaven
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Projektleitung "Bluehouse und Bauunterhalt" Helgoland (m/w/d)

Helgoland
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

W2-Forschungsprofessur für Materialforschung mittels Focused-IonBeam-Rasterelektronenmikroskop (FIB-REM) (m/w/d)

München
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager (Ingenieurin / Ingenieur Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik, Klimatechnik, Versorgungstechnik, Anlagenbetriebstechnik oder Technische Gebäudeausrüstung) (w/m/d)

Magdeburg
Diehl Aerospace GmbH

Entwicklungsingenieur (m/w/d) - Testsysteme Hardware

Frankfurt am Main
Diehl Aerospace GmbH

Entwicklungsingenieur (w/m/d) Avionik (System)

Überlingen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Produktion