Fokus 13. Mrz 2023 Von Wolfgang Schmitz Lesezeit: ca. 1 Minute

Arbeitszeit: Das Modell der Vier-Tage-Woche und die Frage nach dem Fachkräftemangel

Viele Beschäftigte wollen mehr vom Leben haben und weniger arbeiten. Aber was ist mit dem Fachkräftemangel? Und leidet der Wohlstand unter der Schrumpfung der Arbeitswoche?

Mehr Zeit für die Familie wäre ein Argument für die Vier-Tage-Woche.
Foto: PantherMedia / PeopleImages.com

Arbeit wird nicht mehr das sein, was sie einmal war. Darüber sind sich die Gelehrten einig. Das betrifft nicht nur die Inhalte, sondern auch die Arbeitszeitmodelle. Mit ihren Erkenntnissen zur Effektivität der Vier-Tage-Woche traten britische Wissenschaftler jüngst eine Lawine los. Demnach wollen 56 der 61 an der Umfrage beteiligten Arbeitgeber die reduzierte Arbeitszeit bei vollem Lohn für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beibehalten.

Das Argument hoher Belastung steht Fachkräfteargument gegenüber

Gute Unternehmenskultur hilft gegen Fachkräftemangel

Dabei stehen angesichts des Fachkräftemangels Forderungen nach einer Erhöhung der Arbeitszeit Wünschen vieler Arbeitnehmenden nach mehr Freizeit und Erkenntnissen von Arbeitsforschern gegenüber. „Die psychische und physische Belastung sowie die Arbeitsdichte sind so hoch, dass es im Falle einer weiteren zeitlichen Ausweitung sicherlich zu noch mehr Arbeitsausfällen käme“, meint etwa der Arbeitspsychologe Oliver Sträter.

Holger Schäfer vom Institut der deutschen Wirtschaft gibt zu bedenken: „In der Konsequenz haben wir weniger Güter und Dienstleistungen zum Konsumieren oder zum Umverteilen. Wenn wir unser Wohlstandsniveau halten wollen, müsste jeder Einzelne mehr arbeiten.“

Personalberater profitieren vom Fachkräftemangel

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

KLEINS ENERGIE GmbH

Ingenieur (m/w/d) für die Projektsteuerung

Unterschleißheim
KLEINS ENERGIE GmbH

Projektingenieur (m/w/d) für die Fernwärmenetzplanung

Unterschleißheim
mdexx fan systems GmbH

Nachhaltigkeitsmanager (m/w/d)

Weyhe (bei Bremen)
Die Autobahn GmbH des Bundes

Bauingenieur (w/m/d) für den Konstruktiven Ingenieurbau

Nürnberg
TECHNOSEUM

Kurator/Kuratorin (m/w/d)

Mannheim
Landesregierung Brandenburg

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Vermessungsingenieur/in (m/w/d) Dipl.-Ing. FH/Bachelor

Frankfurt am Main
Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Arbeitsmarkt