Bevölkerungsschutz 23. Feb 2023 Von Elke von Rekowski Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das Handy-Warnsystem Cell Broadcast startet in den Regelbetrieb

Nach einer rund zweimonatigen Testphase geht der Handy-Warnkanal Cell Broadcast ab sofort in den Wirkbetrieb. Behörden können darüber künftig an Geräte versenden, die sich in einem bestimmten Abschnitt des Mobilfunknetzes befinden. Alle Handys und Smartphones werden darüber jedoch nach wie vor nicht erreicht.

Cell Broadcast schickt Warnmeldungen direkt aufs Handy.
Foto: panthermedia.net/Diego Cervo

Die Flutkatastrophe im Jahr 2021 hatte deutlich gezeigt, wie entscheidend eine frühzeitige Warnung der Bevölkerung ist. Mit Cell Broadcast steht nun ein zusätzlicher Kanal für diese Warnung zur Verfügung. Bereits am bundesweiten Warntag am 8. Dezember 2022 wurde das System deutschlandweit getestet.

Cell Broadcast ist eine Warnnachricht, die direkt auf das Handy oder Smartphone geschickt wird. Das System erweitert künftig die in Deutschland verwendeten Warnmittel wie Sirenen, Radio und Fernsehen, Warn-Apps oder digitale Stadtinformationstafeln. Alle Geräte, die in den Funkzellen der jeweiligen Region eingebucht sind, empfangen die Warnmeldung. Je nach Warnstufe ist der Warnton auch bei Geräten zu hören, die stummgeschaltet sind. Das kann beispielsweise bei einer Warnung vor Hochwasser oder Erdbeben, Unwettern wie schweren Stürmen oder bei akuten Gefahren wie Bombenentschärfungen der Fall sein. Cell Broadcast warnt auch ohne Datenverbindung oder bei starker Netzauslastung. Das Mobilfunkgerät muss lediglich eingeschaltet und mit dem Mobilfunknetz verbunden sein. Zudem darf es sich nicht im Flugmodus befinden.

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember als Bewährungsprobe für Cell Broadcast

Nicht jedes Handy warnt mit Cell Broadcast

Allerdings funktioniert Cell Broadcast nicht bei allen Geräten. „Smartphone-Nutzer müssen die neueste Softwareversion der kompatiblen Betriebssysteme installieren“, betont Vodafone-Sprecher Volker Petendorf. Kompatibel ist bei Apple die jeweils neueste verfügbare Version für alle Geräte ab iPhone 6s, Android-Geräte warnen ab Version 11 aufwärts.

Warum Hilfe nach dem Hochwasser vom Juli 2021 immer noch ausbleibt

Mit der Überführung in den Regelbetrieb steht auch der Feuerwehr Düsseldorf der neue Warnkanal für die Information und Warnung der Bevölkerung zur Verfügung. Cell Broadcast wird ein zusätzlicher Warnkanal, der den bestehenden Warnmittelmix ergänzt. „Die Information der Menschen über Cell Broadcast werden wir immer dann ergänzend nutzen, wenn eine unmittelbare Lebensgefahr für viele Menschen besteht“, sagt Feuerwehr-Chef David von der Lieth. Mit Cell Broadcast habe man ein zusätzliches System, um viele Menschen gleichzeitig zu erreichen und so schnell über eine Gefahr zu informieren. Eine detaillierte Information mit ausführlichen Handlungsempfehlungen für die Bevölkerung sei aufgrund der Zeichenbeschränkung über Cell Broadcast jedoch nicht möglich.

So klappte der Alarm am Warntag 2022

Nächster bundesweiter Warntag im September 2023

Aktuell kann rund die Hälfte aller Mobilfunkgeräte in Deutschland eine Warnung über Cell Broadcast empfangen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) hat online eine Liste der empfangsbereiten Handys veröffentlicht.

Auch nach seiner Überführung in den Regelbetrieb soll Cell Broadcast weiter optimiert werden. Dazu bietet neben dem landesweiten Warntag am 9. März 2023 in Nordrhein-Westfalen sicherlich auch der bundesweite Warntag am 14. September 2023 die Gelegenheit.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

KLEINS ENERGIE GmbH

Ingenieur (m/w/d) für die Projektsteuerung

Unterschleißheim
KLEINS ENERGIE GmbH

Projektingenieur (m/w/d) für die Fernwärmenetzplanung

Unterschleißheim
mdexx fan systems GmbH

Nachhaltigkeitsmanager (m/w/d)

Weyhe (bei Bremen)
Die Autobahn GmbH des Bundes

Bauingenieur (w/m/d) für den Konstruktiven Ingenieurbau

Nürnberg
TECHNOSEUM

Kurator/Kuratorin (m/w/d)

Mannheim
Landesregierung Brandenburg

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Vermessungsingenieur/in (m/w/d) Dipl.-Ing. FH/Bachelor

Frankfurt am Main
Bundesagentur für Arbeit

Technische/-r Berater/-in (w/m/d)

Münster, Rheine, Coesfeld
Landesregierung Brandenburg

Architekten/in (m/w/d) Hochbau oder Bauingenieur/in (m/w/d) Hochbau für den Landesbau

Frankfurt (Oder)
Stadtwerke Lübeck Gruppe

Projektleiter:in Digitalisierung der Netze

Lübeck
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Telekommunikation