Porträt 26. Jul 2022 Von Peter Weißenberg Lesezeit: ca. 3 Minuten

Teamplayer Oliver Blume will VW in ruhiges Fahrwasser bringen

Mit Oliver Blume wird wieder ein Eigengewächs Vorstandschef bei Europas größtem Automobilkonzern. Er kennt das Machtgefüge zwischen Familien, Politik und Gewerkschaften.

Oliver Blume, seit 2015 CEO der Porsche AG, wechselt zum 1. September 2022 nach Wolfsburg zum Volkswagen-Konzern - ebenfalls als CEO. Chef von Porsche bleibt er.
Foto: Porsche AG

Bei der Frage, was bringt Oliver Blume für die VW-Spitze mit, was seinem Vorgänger fehlt, würde wohl bei 100 Befragten aus dem Führungskreis des Volkswagen-Konzerns mindestens 99-mal die gleiche Antwort kommen: Stallgeruch. Und diese Eigenschaft ist im größten Automobilunternehmen des Kontinents entscheidend, um anhaltend das ganz große Rad zu drehen.

Zum 1. September wird der 54-Jährige den Top-Job an der Konzernspitze antreten – und zugleich weiter die Geschicke beim Sportwagenbauer Porsche lenken. Angesichts dieses Spagats ist es von entscheidendem Nutzen, die Verästelungen des Firmengeflechts mit seinen zehn Marken von Grund auf zu kennen. Vorgänger Herbert Diess hat als BMW-Quereinsteiger stets etwas mit den ganz besonderen Verhältnissen in Wolfsburg gefremdelt, wo IG Metall, SPD-Landesregierung und der mächtige Porsche/Piech-Clan das Machtgefüge ausbalancieren.

Mit Blume wieder ein Eigengewächs an der VW-Spitze

Blume bringt so gesehen einen enormen Wissensvorsprung mit an die Konzernspitze. Er ist sogar unweit des VW-Stammwerks geboren: in Braunschweig, wo er nach dem Abitur auch an der dortigen TU Maschinenbau studiert hat. Die ideale Voraussetzung, um im ingenieurgetriebenen VW-Konzern Karriere zu machen.

Immer mehr private Wallboxen bringen die Elektromobilität in die Spur

Und mit der geht es auch gleich dynamisch voran. Blume arbeitet sich durch die Instanzen des Konzerns nach oben: Ab 1994 als Trainee bei Audi – in einer Zeit des Umbruchs nach der langen Ära des Vorstandschefs Ferdinand Piech. Als Planer im Bereich Karosseriebau und Lackiererei kann Blume schon zwei Jahre später praktisch unter Beweis stellen, wie sich die hohen Maßstäbe in Produkte umsetzen lassen. Übervater Piech, damals zum VW-Vorstandschef aufgestiegen, dürfte das sicher beobachtet haben.

Sprungbrett Audi für neuen VW-Chef

Zehn Jahre bleibt Blume Audianer. 1999 steigt er dort zum Leiter im Karosseriebau des Kompaktwagens Audi A3 auf. Das Produkt ist mit eng verwandten Schwestermodellen wie Skoda Octavia, VW Golf oder Seat Leon ein Paradebeispiel für die Plattformstrategie, mit der Piech bei Volkswagen den Turnaround schafft. Ein Erfolg, der auch dem Jungmanager Blume nutzt: 2001 wird der „Doctor of Engineering in Vehicle Engineering“ des Institutes für Fahrzeugtechnik an der Tongji Universität Schanghai zum Vorstandsassistent in der Audi-Produktion.

Porsche braust im Arbeitgeberranking nach vorn

Angebot wählen und sofort weiterlesen

  • Alle Beiträge auf vdi-nachrichten.com
  • Monatlich kündbar

Oder werden Sie VDI-Mitglied und lesen im Rahmen der Mitgliedschaft Vn+.

Jetzt Mitglied werden
Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Architektur oder Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Hochbau

Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieur/in (w/m/d) für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Fachingenieure/innen (w/m/d) für Elektrotechnik

Cottbus, Potsdam
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude- und Energietechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Frankfurt (Oder)
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

Sachbearbeiter/in für Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik (m/w/d) im Geschäftsbereich Baumanagement Bund

Potsdam
Westfälische Hochschule

Professur Wechselstromtechnik und elektrische Energieversorgung (W2)

Gelsenkirchen
Westfälische Hochschule

Professur Leistungselektronik und Elektrische Maschinen (W2)

Gelsenkirchen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

W1-Professur für Maschinenelemente im Kontext der Elektromobilität (Tenure Track)

Erlangen
ESTW-Erlanger Stadtwerke AG

Prokurist / Bereichsleiter (m/w/d) Produktion und technische Dienstleistungen für eine klimaneutrale Energieerzeugung der Zukunft

Erlangen
Technische Hochschule Mittelhessen

W2-Professur mit dem Fachgebiet Biomedizinische Elektronik

Gießen
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Automobil