Statistik vom VDMA 13. Mrz 2024 Von Stefan Asche Lesezeit: ca. 2 Minuten

Intralogistikbranche wächst

Die deutschen Fördertechnik- und Intralogistikanbieter profitieren laut VDMA von einer starken Nachfrage: Das Produktionsvolumen stieg 2023 um 9 % auf rund 27 Mrd. €.

PantherMedia B35150821
Es läuft gut in der deutschen Intralogistikbranche.
Foto: PantherMedia / photographee.eu

Volle Auftragsbücher und ein starkes Wachstum im Produktionsvolumen – das ist das Fazit nach Vorlage der statistischen Daten für das Jahr 2023 in der deutschen Fördertechnik- und Intralogistikbranche. Mit geschätzt 27 Mrd. € lag das Produktionsvolumen 9 % über dem des Vorjahres 2022. Nach leichten Startschwierigkeiten in der ersten Jahreshälfte 2023 legten die Aufträge in einigen Bereichen und damit auch die Produktion im zweiten Halbjahr deutlich zu. „Das Jahr hat sich damit deutlich besser entwickelt als erwartet. Grund dafür waren ein starkes Auslandsgeschäft und eine deutlich gestiegene Investitionsbereitschaft der Kundenbranchen“, sagt Jan Drömer, Vorstandsvorsitzender des VDMA-Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik.

Produktionsvolumen: Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2023 geht der VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik für 2024 von einem Wachstum von 2 % aus. Grafik: VDMA

Lesetipp: „Mein Traum ist die vollautomatisierte Intralogistik“

Für das laufende Jahr 2024 rechnet der VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik mit einem Wachstum von 2 %. „Aktuell deutet der Auftragseingang auf eine verhalten positive Entwicklung hin. Auch die jüngsten Exportdaten haben sich auf ein ähnliches Niveau eingependelt, sodass wir derzeit von einem moderaten Wachstum über alle Produktbereiche der Intralogistik hinweg ausgehen“, äußert sich Drömer.

Starker Außenhandel

Export: Ein Großteil der in Deutschland produzierten Fördertechnik- und Intralogistiklösungen geht ins Ausland. Größter Abnehmer bleiben dabei die USA. Grafik: VDMA

Auch der Export von Fördertechnik- und Intralogistiklösungen ist 2023 laut Statistik gewachsen: ein Exportvolumen von 20,4 Mrd. € und damit 13 % Zuwachs gegenüber 2022. Wichtigster Handelspartner bleiben die USA. Hier legten die Exporte um 28 % auf 2,7 Mrd. € zu. Ebenfalls unverändert auf Rang zwei liegt Frankreich mit einem Exportvolumen von 1,4 Mrd. € (+20 % im Vergleich zum Vorjahr). Es folgen Italien und Großbritannien mit jeweils knapp 1 Mrd. €. China liegt mit einem Exportvolumen von 531,7 Mio. € auf Rang zehn der Abnehmerländer.

Lesetipp: Wie sich Energie im Lagerhaus einsparen lässt

Insgesamt zeigte sich der europäische Binnenmarkt für die deutschen Anbieter sehr robust. Circa 64 % des Gesamt-Exportvolumens (12,4 Mrd. €) gingen an die benachbarten EU-27- sowie die anderen europäischen Länder. Hier wuchs der Export im Vergleich zu 2022 um 8 %.

Hohe Dynamik bei Fahrerlosen Transportsystemen (FTS)

Wie dynamisch sich einzelne Produktbereiche in der Intralogistik entwickeln, zeigt sich in einer der fünf Fachabteilungen des Fachverbands. „In den letzten Jahren hat sich die Technologie im Bereich Fahrerlose Transportsysteme kontinuierlich in Richtung Autonomous Mobile Robots weiterentwickelt. Um dies besser abzubilden, benennt sich die Fachabteilung Fahrerlose Transportsysteme in Mobile Robots um“, sagt Jan Drömer. In der Fachabteilung sind Hersteller von Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) und -systemen (FTS), Autonomous Mobile Robots (AMR) und Inverkehrbringer sowie Anbieter von Software und mikroprozessorbasierter Hardwareumgebung für mobile Roboter organisiert.

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

RWTH Aachen University

Full Professor (W2, Tenure Track W3) in Process Metallurgy in a Circular Economy Faculty of Georesources and Materials Engineering

Aachen
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Projektleiter/in "Altlasten und Kampfmittel" (w/m/d)

Bernau
Minebea Intec GmbH

Automations- / Inbetriebnahmeingenieur (m/w/d)

Hamburg
Hensoldt Sensors GmbH

Systemingenieur*in Sekundärradar / IFF (m/w/d)

München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Head of N&G Radar Planning & Cables (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Sensors GmbH

Junior Systemingenieur*in Produktentwicklung (w/m/d)

Ulm
HENSOLDT Optronics GmbH

SAP Consultant EWM / Logistics / TM (w/m/d)

Oberkochen, Ulm
HENSOLDT AG

Corporate Finance und Treasury Risk Manager*in (w/m/d)

Ulm, München/Taufkirchen
HENSOLDT Sensors GmbH

Governmental Business Development Manager Naval Solutions Germany (w/m/d)

verschiedene Standorte
Hensoldt Sensors GmbH

Technische*r Projektleiter*in für Airborne Electronic Warfare Solutions (w/m/d)

Ulm
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Meistgelesen aus der Kategorie Logistik