Automatisierung 08. Feb 2024 Von Martin Ciupek Lesezeit: ca. 4 Minuten

Humanoide Roboter: Boston Dynamics zeigt erste Anwendung im Automobilbau

Tanzen und Springen war gestern. Künftig soll der humanoide Roboter „Atlas“ auch im Automobilbau eingesetzt werden. Ein neues Video zeigt ein konkretes Anwendungsszenario.

KV_PR
Der Roboter Atlas (Bildmitte) wird inzwischen auch für Anwendungen in der Automobilproduktion erprobt. Ein Video zeigt ihn bei der Handhabung von Stoßdämpfern.
Foto: Hyundai

Spätestens seit der Übernahme des Roboterherstellers Boston Dynamics durch den Automobilkonzern Hyundai steht der Praxiseinsatz der Lösungen stärker im Vordergrund. Im Wettbewerb um Anwendungen für humanoide Roboter hat das Unternehmen jetzt seine neueste Entwicklung in einem Video präsentiert. Der Film zeigt, wie das Modell Atlas Stoßdämpfer für Automobile aus einer Lieferbox entnimmt und für die Weiterverwendung in Fächer einsortiert. Ebenfalls zu erkennen ist, wie die Sensorik des Roboters dabei permanent wichtige Merkmale der Bauteile erfasst und verfolgt.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von youtube.com angezeigt.

Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

In Anspielung auf Videos von Wettbewerbsprodukten schrieb Marc Theermann, Chief Strategy Officer des Roboterbauers, in einem Social-Media-Post: „Wir dachten daran, Kaffee zu kochen oder ein Ei zu holen, beschlossen aber, uns stattdessen auf echte Manipulationsaufgaben zu konzentrieren.“ Kürzlich hatte Tesla in einem Video gezeigt, wie feinfühlig sein humanoider Roboter „Optimus“ rohe Eier aus einer Verpackung nehmen und in einen Eierkocher legen kann.

BMW will Einsatz humanoider Roboter im Automobilbau erproben

Dass Anwendungen solcher Universalroboter in der Automobilindustrie schon bald eine realistische Option werden könnten, ließ Mitte Januar 2024 bereits BMW durch blicken. In seinem US-Werk in Spartanburg will der Automobilhersteller zusammen mit dem Roboterbauer Figure konkrete Anwendungsszenarien identifizieren und gemeinsam die notwendigen Technologien weiterentwickeln. Robert Engelhorn, CEO von BMW Manufacturing in den USA, wird dazu wie folgt zitiert: „Die Automobilindustrie und damit auch die Produktion von Fahrzeugen entwickeln sich rasant weiter. Der Einsatz von Universalrobotern hat das Potenzial, die Produktivität effizienter zu gestalten, die wachsenden Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen und es unserem Team zu ermöglichen, sich auf den vor uns liegenden Wandel zu konzentrieren.“

Lesen Sie dazu auch: BMW will humanoide Roboter in der Produktion einsetzen

Noch ist der Roboter Atlas eine Entwicklungsplattform

Der humanoide Roboter Atlas gilt bisher als Entwicklungsplattform. Mit seiner hydraulischen Betätigung scheint er förmlich etwas aus der Reihe zu tanzen. Denn die meisten anderen Hersteller setzen auf Elektroantriebe. Während der Fokus der Entwicklung bisher darauf lag, die Robustheit der Bewegungssteuerung zu verbessern, sodass sich die Maschine spektakulär über einen Baustellenparkour bewegen konnte, geht es jetzt stärker um taktile Fähigkeiten für Manipulationsaufgaben. Damit trägt das Entwicklungsteam dazu bei, die Messlatte in der humanoiden Robotik wieder etwas höher zu legen. Ob Atlas-Modelle tatsächlich den Weg in die Automobilproduktion finden werden oder zur Entwicklung neuer Boston-Dynamics-Modelle führen, wird sich zeigen müssen.

Lesetipp: Kommentar zum Tesla Optimus Gen 2

Ein Beitrag von:

Stellenangebote

Volksbank eG

Abteilungsleiter (m/w/d) Gebäudemanagement, Verwaltung und Versorgung

Wolfenbüttel
Hochschule Merseburg

Professur (W2): Steuerungstechnik

Merseburg
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

Laboringenieur (m/w/d) für Digitale Schaltungen, Mikroprozessortechnik, Nachrichtentechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit

Zwickau
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager Elektrotechnik mit Vertretung der Objektmanagementteamleitung (w/m/d)

Hannover
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik/ Elektronik und Mikrocontrollertechnik"

Esslingen am Neckar
Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Professor:in (W2) für das Lehrgebiet "Grundlagen der Elektrotechnik / Elektronik und elektrischer Antriebssysteme"

Esslingen am Neckar
Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences

Professur (W2) "Produktentwicklung und Additive Fertigung"

Düsseldorf
Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH

Fachkraft für Anlagensicherheit (m/w/d)

Minden
Stadtwerke Leipzig GmbH

Anlagenmanager (w/m/d) Erneuerbare Energien

Leipzig
Modular Management Deutschland GmbH

Ingenieur Maschinenbau (m/w/d) als Consultant für modulare Produktarchitekturen

Frankfurt am Main
Zur Jobbörse

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlungen des Verlags

Top 5 aus der Kategorie Automation