Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
  • ANMELDEN

Freitag, 3. Juli 2015, Ausgabe Nr. 27

Freitag, 3. Juli 2015, Ausgabe Nr. 27

Technik & Gesellschaft

mehr

Energiepolitik

Energie

Dezentral ist Trumpf

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer lässt immer wieder Querschüsse bei der Energiewende los, vor allem, was den Stromtrassenausbau angeht. Eine VDE-Studie stützt jetzt seine Position und legt einen Dissens im Energiewendekonzept offen. Das Credo: erst einmal vor Ort unternehmen, was sich dort regeln lässt.

Biologie

Ein Kühlschrank für die Ewigkeit

In drei Höhlen in der Nähe von Spitzbergen bewahrt der internationale Treuhandfonds Crop Trust das Saatgut der Welt auf. Der Permafrost hier soll helfen, die Kulturpflanzenvielfalt für die Ernährung der Menschheit zu sichern und zu erhalten. Hier lagert die Pflanzensaat aus 232 Ländern – und damit aus mehr Staaten, als die Vereinten Nationen Mitglieder haben.


Ausbildung

Die Verdrängten

Eine „Marginalisierung“ der beruflichen Technikbildung befürchtet das „Nationale Mint Forum“, eine Vereinigung, die sich für die Förderung von Naturwissenschaften und Technik stark macht. Auf dem Mint-Gipfel in Berlin wurde klar: Für eine attraktivere Technikausbildung sind neue Karrierewege und bessere Informationen über Berufsbilder nötig.

Arbeitspolitik

Industrie 4.0 erreicht die Politik

„Sozial ist, was gute Arbeit schafft. “ Mit diesem programmatischen Satz gab der nordrhein-westfälische Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider auf einer Konferenz vergangene Woche in Düsseldorf den Kurs an, den die Landesregierung beim Thema Industrie 4.0 verfolgt. Nordrhein-Westfalen ist nach Angaben von Schneider das erste Bundesland, das sich auf politischer Ebene mit Industrie 4.0 beschäftigt.

Stadtentwicklung

Technik aus Deutschland für die Megastädte

Zwei Drittel der Bevölkerung werden 2050 in Städten wohnen. Das stellt Städtebauer und -planer sowie die Betreiber der Infrastruktur vor Herausforderungen. Für die Wirtschaft könnten die Metropolen aber eine Chance sein.

Energiepolitik

Energie

Dezentral ist Trumpf

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer lässt immer wieder Querschüsse bei der Energiewende los, vor allem, was den Stromtrassenausbau angeht. Eine VDE-Studie stützt jetzt seine Position und legt einen Dissens im Energiewendekonzept offen. Das Credo: erst einmal vor Ort unternehmen, was sich dort regeln lässt.


Biologie

Ein Kühlschrank für die Ewigkeit

In drei Höhlen in der Nähe von Spitzbergen bewahrt der internationale Treuhandfonds Crop Trust das Saatgut der Welt auf. Der Permafrost hier soll helfen, die Kulturpflanzenvielfalt für die Ernährung der Menschheit zu sichern und zu erhalten. Hier lagert die Pflanzensaat aus 232 Ländern – und damit aus mehr Staaten, als die Vereinten Nationen Mitglieder haben.

Ausbildung

Die Verdrängten

Eine „Marginalisierung“ der beruflichen Technikbildung befürchtet das „Nationale Mint Forum“, eine Vereinigung, die sich für die Förderung von Naturwissenschaften und Technik stark macht. Auf dem Mint-Gipfel in Berlin wurde klar: Für eine attraktivere Technikausbildung sind neue Karrierewege und bessere Informationen über Berufsbilder nötig.

Technik & Wirtschaft

mehr

E-Mobilität

12-13_Aufmacher (4)

Taten statt Leuchttürme

Deutschland hinkt bei der Elektromobilität den eigenen Ansprüchen hinterher. Die Autoindustrie nimmt die Politik in die Pflicht, doch die bleibt vage. Im Autoland Deutschland wird zu viel geforscht und zu wenig getan, mahnt Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbands E-Mobilität.

Elektromobilität

E-Busse machen dem Diesel Konkurrenz

Bei den Pkw gilt Plug-in-Hybrid-Technik angesichts schwacher Nachfrage nach reinen E-Autos als Brückentechnologie. Anders bei Bussen. Hier zeichnet sich ein Wechsel zu Batterieelektrik und Brennstoffzelle ab.


Solar

Ausschreibung macht Strom aus großen Solarparks teurer

Das Ziel, die Kosten für Ökostrom über Ausschreibungen zu reduzieren, lässt sich so ohne Weiteres nicht erreichen. Das zeigen Erfahrungen aus der ersten Runde für große Photovoltaikanlagen auf Freiflächen. Zudem kam es zu einer starken Marktkonzentration. Ein Großteil der Bieter ging leer aus.

Raumfahrt

„Auf die Oberstufe verzichten“

François Auque, Chef der Space-Sparte bei Europas größtem Raumfahrtkonzern Airbus Defence and Space, spricht über die Serienfertigung von Kleinsatelliten, Kooperation mit der NASA und wiederverwendbare Technologien für die neue Trägerrakete Ariane 6.

Chemie

Strukturwandel durch Kohlechemie

Als Energielieferant steht heimische Braunkohle kurz vor dem Aus. Aber sie könnte als Rohstoff für die Produktion von Basischemikalien eingesetzt werden. Wie das gehen soll? China machts vor.

E-Mobilität

12-13_Aufmacher (4)

Taten statt Leuchttürme

Deutschland hinkt bei der Elektromobilität den eigenen Ansprüchen hinterher. Die Autoindustrie nimmt die Politik in die Pflicht, doch die bleibt vage. Im Autoland Deutschland wird zu viel geforscht und zu wenig getan, mahnt Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbands E-Mobilität.


Elektromobilität

E-Busse machen dem Diesel Konkurrenz

Bei den Pkw gilt Plug-in-Hybrid-Technik angesichts schwacher Nachfrage nach reinen E-Autos als Brückentechnologie. Anders bei Bussen. Hier zeichnet sich ein Wechsel zu Batterieelektrik und Brennstoffzelle ab.

Solar

Ausschreibung macht Strom aus großen Solarparks teurer

Das Ziel, die Kosten für Ökostrom über Ausschreibungen zu reduzieren, lässt sich so ohne Weiteres nicht erreichen. Das zeigen Erfahrungen aus der ersten Runde für große Photovoltaikanlagen auf Freiflächen. Zudem kam es zu einer starken Marktkonzentration. Ein Großteil der Bieter ging leer aus.

Technik & Finanzen

mehr

Gründen in der Cloud

Gründerboom in wolkigem Umfeld

Cloud Computing wird laut Branchenverband Bitkom die gesamte IT-Wirtschaft mitsamt ihren Geschäftsmodellen verändern. Start-ups in aller Welt treiben den Umbruch voran und werden dabei aufmerksam von Investoren beäugt. Konzerne wie Google, IBM, Microsoft oder Amazon leisten Starthilfe.

Start-up-Porträt

Lärm sehen, bevor er entsteht

Laute Dunstabzugshauben, sirrende Windräder und ohrenbetäubende Triebwerke: Wo Luft umgewälzt wird, entstehen Geräusche. Drei Karlsruher Wissenschaftler können simulieren, wie viel Lärm ein Produkt macht und es vor Herstellung optimieren. Ihre Software stellen sie Herstellern und Ingenieurbüros zur Verfügung – in der Cloud.

Aktien

Fernöstliche Aktienträume

Die chinesischen Festlandbörsen öffnen sich für westliche Anleger. Wer hier investiert, sollte bedenken, dass er sein Geld in halbstaatliche Unternehmen steckt und die chinesischen Anleger, die bisher die Kurse in ungeahnte Höhen trieben, sprunghaft bei ihren Investments sind.

Gründen in der Cloud

S26 Aufmacher (2)

Gründerboom in wolkigem Umfeld

Cloud Computing wird laut Branchenverband Bitkom die gesamte IT-Wirtschaft mitsamt ihren Geschäftsmodellen verändern. Start-ups in aller Welt treiben den Umbruch voran und werden dabei aufmerksam von Investoren beäugt. Konzerne wie Google, IBM, Microsoft oder Amazon leisten Starthilfe.


Start-up-Porträt

Lärm sehen, bevor er entsteht

Laute Dunstabzugshauben, sirrende Windräder und ohrenbetäubende Triebwerke: Wo Luft umgewälzt wird, entstehen Geräusche. Drei Karlsruher Wissenschaftler können simulieren, wie viel Lärm ein Produkt macht und es vor Herstellung optimieren. Ihre Software stellen sie Herstellern und Ingenieurbüros zur Verfügung – in der Cloud.

Aktien

Fernöstliche Aktienträume

Die chinesischen Festlandbörsen öffnen sich für westliche Anleger. Wer hier investiert, sollte bedenken, dass er sein Geld in halbstaatliche Unternehmen steckt und die chinesischen Anleger, die bisher die Kurse in ungeahnte Höhen trieben, sprunghaft bei ihren Investments sind.

Management & Karriere

mehr

Management

Käfighaltung erstickt Kreativität

Ob als Vertriebsleiter oder als Geschäftsführer: Stephan Schneider hat die Freiräume im Sinne seines Unternehmens immer genutzt. Andere Firmenlenker sowie Studien bestätigen: Der Chef hat als Vorturner ausgedient. Wer die Kompetenzen seiner Mitarbeiter ausschöpfen will, muss ihnen Gestaltungsspielraum lassen.

Kommunikation

Chef, sprich’ mit uns

Führungskräftetrainer beklagen eine schleichende Sprachlosigkeit bei Vorgesetzten in der unteren und mittleren Führungsebene. Dabei gilt Kommunikationsfähigkeit als Kernkompetenz. Die wortkarge Führungskraft kann erheblich zur Demotivation der Mitarbeiter beitragen.

Flüchtlinge

Ein Leben auf Abruf

Eine IT-Spezialistin flüchtet nach Deutschland. Obwohl Fachleute wie sie dringend gesucht werden, muss sie mit ihrer Abschiebung rechnen. Gegen bürokratische Hürden versucht die junge Frau energisch, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Management

Gieseler Käfig BU

Käfighaltung erstickt Kreativität

Ob als Vertriebsleiter oder als Geschäftsführer: Stephan Schneider hat die Freiräume im Sinne seines Unternehmens immer genutzt. Andere Firmenlenker sowie Studien bestätigen: Der Chef hat als Vorturner ausgedient. Wer die Kompetenzen seiner Mitarbeiter ausschöpfen will, muss ihnen Gestaltungsspielraum lassen.


Kommunikation

Chef, sprich’ mit uns

Führungskräftetrainer beklagen eine schleichende Sprachlosigkeit bei Vorgesetzten in der unteren und mittleren Führungsebene. Dabei gilt Kommunikationsfähigkeit als Kernkompetenz. Die wortkarge Führungskraft kann erheblich zur Demotivation der Mitarbeiter beitragen.

Flüchtlinge

Ein Leben auf Abruf

Eine IT-Spezialistin flüchtet nach Deutschland. Obwohl Fachleute wie sie dringend gesucht werden, muss sie mit ihrer Abschiebung rechnen. Gegen bürokratische Hürden versucht die junge Frau energisch, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Aus dem VDI

mehr

Porträt

Herzblut für Technik eint Senior und Youngster

LS Aufmacher BU 1

Vor Kurzem ist Bernhard Max Müller 103 Jahre alt geworden. Sebastian Rogg ist gerade einmal 18. Was die beiden verbindet, ist ihre große Leidenschaft für den Ingenieurberuf. Wir haben eines der ältesten und eines der jüngsten VDI-Mitglieder zusammengebracht.

Schwerpunkt & Meinung

mehr

Johanna Wanka und Barbara Hendricks

Stadt der Zukunft wird „Grün, offen und lichtdurchflutet“

S2-3 Aufmacher (2)

Werden Städte in 30 Jahren noch so aussehen wie heute – nur viel größer? Über den Weg zu einer nachhaltigen Stadt der Zukunft, den das BMBF-Wissenschaftsjahr „Zukunftsstadt“ bereitet, sprachen VDI nachrichten mit Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sowie mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks.

stellenangebote

mehr

MÖCHTEN SIE JETZT VDI-NACHRICHTEN.COM NUTZEN?

4 Wochen kostenfrei testen!

VDI nachrichten ist Deutschlands meinungsbildende Wochenzeitung für Technik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Auf vdi-nachrichten.com stellen wir Ihnen unsere Artikel digital in voller Länge und optimiert für alle Endgeräte zur Verfügung.

Ob mit PC, Laptop, Tablet oder Smartphone:
Testen Sie das gesamte Angebot von vdi-nachrichten.com jetzt 4 Wochen kostenfrei. Einfach anmelden und überzeugen lassen.

Jetzt kostenfrei testen!

Als VDI nachrichten-E-Paper-Abonnent oder VDI-Mitglied mit E-Paper Bezug können Sie vdi-nachrichten.com direkt exklusiv nutzen:
Zur Anmeldung


MÖCHTEN SIE JETZT VDI-NACHRICHTEN.COM NUTZEN?

JETZT KOSTENFREI TESTEN?