Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
  • ANMELDEN

Freitag, 17. Oktober 2014, Ausgabe Nr. 42

Freitag, 17. Oktober 2014, Ausgabe Nr. 42

Technik & Gesellschaft

mehr

Wirtschaft

Export

Mehr Stellen, mehr Einkommen, mehr Zuversicht

Konjunkturforscher schwächen ihre Wachstumsprognosen ab. Unternehmer und Finanzexperten äußern sich besorgt. Doch zu Konjunkturalarm besteht kein Grund. Höhere Beschäftigung, steigende Einkommen und schwacher Euro dürften sowohl in diesem Jahr als auch 2015 für Wachstum sorgen.

Wirtschaft

„Die deutsche Wirtschaft wird 2015 mehr Schwung bekommen“

Konjunkturforscher schwächen ihre Wachstumsprognosen ab. Unternehmer und Finanzexperten äußern sich besorgt. Doch zu Konjunkturalarm besteht kein Grund, so Ferdinand Fichtner, Leiter der Abteilung Konjunkturpolitik beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und Mitverfasser des Herbstgutachtens der führenden wirtschaftswissenschaftlichen Institute.


Bahn

Warten auf den Winter

Immer wenn es Winter wird kämpft die Deutsche Bahn ihren schier aussichtslosen Kampf. Gegen Kälte, Schneeflocken und ihr schlechtes Image. Ein Besuch in der Vorbereitung auf den Winter.

Maschinenbau

Studie sieht gute Aussichten für deutschen Maschinenbau

Ein Blick auf die Produktionszahlen zeigt, der deutsche Maschinenbau vollzieht gerade eine Seitwärtsbewegung. Für die Analysten der Commerzbank ist das kein Grund zur Panik. Sie stellten gestern zusammen mit dem Branchenverband VDMA eine Studie zu den Chancen und Risiken vor.

Infrastruktur

Digitale Zukunft fürs Land

Konzepte wie Smart Cities verbessern die Infrastruktur in den Städten, das Land wird dabei häufig vergessen. Eine Experteninitiative erarbeitete nun Vorschläge für die digitale Zukunft auf dem Land. Denn Digitalisierung bietet dort besondere Chancen.

Wirtschaft

Export

Mehr Stellen, mehr Einkommen, mehr Zuversicht

Konjunkturforscher schwächen ihre Wachstumsprognosen ab. Unternehmer und Finanzexperten äußern sich besorgt. Doch zu Konjunkturalarm besteht kein Grund. Höhere Beschäftigung, steigende Einkommen und schwacher Euro dürften sowohl in diesem Jahr als auch 2015 für Wachstum sorgen.


Wirtschaft

„Die deutsche Wirtschaft wird 2015 mehr Schwung bekommen“

Konjunkturforscher schwächen ihre Wachstumsprognosen ab. Unternehmer und Finanzexperten äußern sich besorgt. Doch zu Konjunkturalarm besteht kein Grund, so Ferdinand Fichtner, Leiter der Abteilung Konjunkturpolitik beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und Mitverfasser des Herbstgutachtens der führenden wirtschaftswissenschaftlichen Institute.

Bahn

Warten auf den Winter

Immer wenn es Winter wird kämpft die Deutsche Bahn ihren schier aussichtslosen Kampf. Gegen Kälte, Schneeflocken und ihr schlechtes Image. Ein Besuch in der Vorbereitung auf den Winter.

Technik & Wirtschaft

mehr

Druckmaschinenbau

w - Heidelberg Gallus BU

Digitaltechnik bringt Innovation in Druckbranche

Heidelberger Druckmaschinen stellte zusammen mit den Partnern Gallus und Fujifilm in rund einem halben Jahr die Entwicklung einer digitalen Etikettendruckmaschine fertig. Diese Kombination – von klassischem Maschinenbau und digitaler Drucktechnik – zieht sich durch die Branche. Auch Konkurrenz Koenig & Bauer stärkt mit Hewlett-Packard die Digitalkompetenz. Die Innovation in der Branche kommt vom digitalen Druck, vor allem aus der Tintenstahltechnik.

Forschung

GE kooperiert mit technischen Universitäten

Das zehnjährige Jubiläum seines europäischen Forschungszentrums in Garching bei München nutzte General Electric (GE) letzte Woche, um eine stärkere Zusammenarbeit mit der TU München (TUM) auf dem Gebiet der Verdichterforschung bekannt zu geben.


IT-Sicherheit

„Der Umsatz mit Cyberkriminalität ist höher als der weltweite Umsatz mit Drogen“

Das Fazit der gerade zu Ende gegangenen deutschsprachigen Leitmesse für IT-Sicherheit IT-SA lautet: „Nichts ist sicher, aber wir sind nahe dran.“ Kryptografie soll gestohlene Daten unbrauchbar machen.

Stromerzeugung

Wasserkraft: Lückenschluss im Druckrohr

Als Industriedenkmal wird das Laufwasserkraftwerk Kammerl im Ammergau, das als erstes der Welt Bahnstrom mit der verminderten Frequenz von damals 16 Hz lieferte, zwar erhalten bleiben. Strom erzeugt künftig jedoch mit 50 Hz gleich nebenan ein ganz neu gebautes Kraftwerk mit 1,2 MW Leistung, und der Strom fließt nicht direkt ins Bahnnetz, sondern ins 20-kV-Netz der Bayernwerk AG.

Halbleiterfertigung

Europas Chipstrategen setzen konsequent auf Super-Cluster

Nach zweijähriger Flaute setzen die Ausrüster und Zulieferer der weltweiten Chipindustrie jetzt wieder auf Wachstum. Das zeigten sie auf ihrer Kongressmesse Semicon Europe, die Anfang Oktober mit neuem Konzept erstmals in Grenoble stattfand. Im Wechsel mit Dresden soll sie die wachsende Bedeutung der Mikroelektronik für Europa unterstreichen.

Druckmaschinenbau

w - Heidelberg Gallus BU

Digitaltechnik bringt Innovation in Druckbranche

Heidelberger Druckmaschinen stellte zusammen mit den Partnern Gallus und Fujifilm in rund einem halben Jahr die Entwicklung einer digitalen Etikettendruckmaschine fertig. Diese Kombination – von klassischem Maschinenbau und digitaler Drucktechnik – zieht sich durch die Branche. Auch Konkurrenz Koenig & Bauer stärkt mit Hewlett-Packard die Digitalkompetenz. Die Innovation in der Branche kommt vom digitalen Druck, vor allem aus der Tintenstahltechnik.


Forschung

GE kooperiert mit technischen Universitäten

Das zehnjährige Jubiläum seines europäischen Forschungszentrums in Garching bei München nutzte General Electric (GE) letzte Woche, um eine stärkere Zusammenarbeit mit der TU München (TUM) auf dem Gebiet der Verdichterforschung bekannt zu geben.

IT-Sicherheit

„Der Umsatz mit Cyberkriminalität ist höher als der weltweite Umsatz mit Drogen“

Das Fazit der gerade zu Ende gegangenen deutschsprachigen Leitmesse für IT-Sicherheit IT-SA lautet: „Nichts ist sicher, aber wir sind nahe dran.“ Kryptografie soll gestohlene Daten unbrauchbar machen.

Technik & Finanzen

mehr

Gründer

Immer mehr Verlage investieren in Start-ups

Als Wagniskapital-Geber nehmen Verlags- und Medienhäuser inzwischen eine wichtige Rolle in der Frühphasen-Förderung von Start-ups ein. Einige bieten komplette Accelerator-Programme. Mittlerweile gibt es erste Zusammenschlüsse, in denen sich Verlage das Beteiligungsrisiko teilen. Andere steigen erst in der Wachstumsphase ein, um die Ausfallrisiko in der Frühphase zu umgehen.

Start-up

„Verlage haben die Pflicht, zu investieren“

Bei vielen Zeitungsverlagen gehen sowohl Auflage als auch Anzeigenvolumen zurück. Auf der Suche nach neuen Erlösquellen beteiligen sie sich an Start-ups. Ein Vorreiter dieser Strategie ist der Axel Springer Verlag. Dipl.-Ing. Ulrich Schmitz, Geschäftsführer des Bereichs Digital Ventures, gibt im Interview Einblicke in die Szene.

Start-up-Porträt

Lokal werben im World Wide Web

Die RegioHelden bieten Handwerkern, Fachhändlern, Freiberuflern und Unternehmen gezielte regionale Google-Werbung und Suchmaschinenoptimierung. Nach der Startphase mit staatlichen Fördergeldern haben sich inzwischen drei Verlage an den Stuttgartern beteiligt, darunter der Oldenburger Nordwest-Zeitungsverlag.

Gründer

BU Verlage

Immer mehr Verlage investieren in Start-ups

Als Wagniskapital-Geber nehmen Verlags- und Medienhäuser inzwischen eine wichtige Rolle in der Frühphasen-Förderung von Start-ups ein. Einige bieten komplette Accelerator-Programme. Mittlerweile gibt es erste Zusammenschlüsse, in denen sich Verlage das Beteiligungsrisiko teilen. Andere steigen erst in der Wachstumsphase ein, um die Ausfallrisiko in der Frühphase zu umgehen.


Start-up

„Verlage haben die Pflicht, zu investieren“

Bei vielen Zeitungsverlagen gehen sowohl Auflage als auch Anzeigenvolumen zurück. Auf der Suche nach neuen Erlösquellen beteiligen sie sich an Start-ups. Ein Vorreiter dieser Strategie ist der Axel Springer Verlag. Dipl.-Ing. Ulrich Schmitz, Geschäftsführer des Bereichs Digital Ventures, gibt im Interview Einblicke in die Szene.

Start-up-Porträt

Lokal werben im World Wide Web

Die RegioHelden bieten Handwerkern, Fachhändlern, Freiberuflern und Unternehmen gezielte regionale Google-Werbung und Suchmaschinenoptimierung. Nach der Startphase mit staatlichen Fördergeldern haben sich inzwischen drei Verlage an den Stuttgartern beteiligt, darunter der Oldenburger Nordwest-Zeitungsverlag.

Management & Karriere

mehr

Weiterbildung

Gute Gründe für das Bildungs-Ja des Chefs

Unmöglich, wie kann der Kollege gerade jetzt auf die Idee kommen, zu einer Fortbildung zu wollen. Das Projekt steht kritisch da, kein Vertreter ist in Sicht. Das Budget ist leer. Hin und wieder klingen die Ablehnungsgründe für Weiterbildung wie mühsam zusammengekratzt. Dann gibt es nur eines: noch mehr gute Pro-Gründe zusammenzukratzen.

Personalentwicklung

Phase drei im Talent-Management zündet oft nicht

Ehrgeizige Ingenieure schielen schon im Vorstellungsgespräch auf das nächsthöhere Treppchen. Und sie wollen wissen, wie der Arbeitgeber sie dorthin zu fördern gedenkt. Der Mittelstand tut sich allerdings beim Fördern schwerer als die Großunternehmen.

Personalmanagement

Der wandernde Arbeitsplatz ist bereits Realität

Die Demokratisierung in deutschen Unternehmen ist nicht mehr aufzuhalten. Davon ist Elke Frank, Mitglied der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland, felsenfest überzeugt.

Weiterbildung

Gründe_BU

Gute Gründe für das Bildungs-Ja des Chefs

Unmöglich, wie kann der Kollege gerade jetzt auf die Idee kommen, zu einer Fortbildung zu wollen. Das Projekt steht kritisch da, kein Vertreter ist in Sicht. Das Budget ist leer. Hin und wieder klingen die Ablehnungsgründe für Weiterbildung wie mühsam zusammengekratzt. Dann gibt es nur eines: noch mehr gute Pro-Gründe zusammenzukratzen.


Personalentwicklung

Phase drei im Talent-Management zündet oft nicht

Ehrgeizige Ingenieure schielen schon im Vorstellungsgespräch auf das nächsthöhere Treppchen. Und sie wollen wissen, wie der Arbeitgeber sie dorthin zu fördern gedenkt. Der Mittelstand tut sich allerdings beim Fördern schwerer als die Großunternehmen.

Personalmanagement

Der wandernde Arbeitsplatz ist bereits Realität

Die Demokratisierung in deutschen Unternehmen ist nicht mehr aufzuhalten. Davon ist Elke Frank, Mitglied der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland, felsenfest überzeugt.

Aus dem VDI

mehr

Energiewende

VDI vermittelt Energie-Expertise

BU Crashkurs

Der Umbau der deutschen Energiewirtschaft betrifft alle Unternehmen, die mit Energieerzeugung zu tun haben. Sie wollen verstehen, was hinter der Energiewende steckt und wo sie sich wie auswirkt. Mit einem neuen Bildungsformat, dem Crashkurs Energie, will das VDI Wissensforum diesen Unternehmen helfen und das Megathema Energiewende kompakt vermitteln.

Schwerpunkt & Meinung

mehr

Maschinenbau

„Niemand möchte gerne als Roboter arbeiten“

Festge-BU

Obwohl er für den Maschinen- und Anlagenbau steht, rückt VDMA-Präsident Reinhold Festge die Menschen in den Vordergrund. Vor dem Maschinenbaugipfel in Berlin sprachen die VDI nachrichten mit ihm über die Ausbildung junger Menschen, Chancen der Industrie 4.0 und Afrika.

stellenangebote

mehr

MÖCHTEN SIE JETZT VDI-NACHRICHTEN.COM NUTZEN?

4 Wochen kostenfrei testen!

VDI nachrichten ist Deutschlands meinungsbildende Wochenzeitung für Technik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Auf vdi-nachrichten.com stellen wir Ihnen unsere Artikel digital in voller Länge und optimiert für alle Endgeräte zur Verfügung.

Ob mit PC, Laptop, Tablet oder Smartphone:
Testen Sie das gesamte Angebot von vdi-nachrichten.com jetzt 4 Wochen kostenfrei. Einfach anmelden und überzeugen lassen.

Jetzt kostenfrei testen!

Als VDI nachrichten-Abonnent oder VDI-Mitglied können Sie vdi-nachrichten.com direkt exklusiv nutzen: Zur Anmeldung


MÖCHTEN SIE JETZT VDI-NACHRICHTEN.COM NUTZEN?

JETZT KOSTENFREI TESTEN?