Passwort vergessen?  |  Anmelden
 |  Passwort vergessen?  |  Anmelden
  • ANMELDEN

Freitag, 11. April 2014, Ausgabe Nr. 15

Freitag, 11. April 2014, Ausgabe Nr. 15

Technik & Gesellschaft

mehr

Hannover Messe 2014

Angela Merkel und ZVEI-Präsident Friedhelm Loh

Gute Aussichten: IT und Fertigung bauen Barrieren ab

Die Lösungen zur Industrie 4.0 werden konkreter. In Hannover füllen Unternehmen und Forschungseinrichtungen den Begriff mit Leben. Damit die deutschen Unternehmen aus Industrie 4.0 Kapital schlagen können, müssen sie branchenübergreifend an einem Strang ziehen.

Vorratsdaten

Schwammiges Urteil zur Vorratsdatenspeicherung

Das Speichern von Verbindungsdaten ohne konkreten Tatverdacht ist vom Tisch. Doch das Urteil des Europäischen Gerichtshofs stößt auf Kritik. Während die SPD keinen Umsetzungsbedarf mehr sieht, drängt die Union auf eine Neuregelung.


Energie

„Die Politik sonnt sich im Glanz der Energiewende und bezahlt sie nicht“

GE gilt auf dem Weltmarkt als großer Gegenspieler des deutschen Siemens-Konzerns. Stephan Reimelt, Deutschlandchef des GE-Energiegeschäfts, mag die deutsche Energiewende, sieht sie aber als Patientin. Erkrankt an mangelnder Innovation, falschen Entscheidungen und einer Debatte, die sich fälschlicherweise nur noch um Kosten dreht.

Energiepolitik

Die Kosten der Energiewende werden dramatisiert

Die Befreiung vieler Unternehmen von der EEG-Umlage ist für den Anstieg der Strompreise nicht entscheidend. Zu diesem Ergebnis kommen die beiden Ökonomen Heinz-J. Bontrup und Ralf-M. Marquardt vom Westfälischen Energieinstitut in einem Gutachten.

Bürgerbeteiligung

In Deutschland entsteht eine neue Kultur der Mitsprache

Die Energiewende sorgt für neuen Zündstoff und weckt den Willen zur Beteiligung von Bürgern. Der Dialog zwischen Projektverantwortlichen und Bürgern kann jedoch sehr unterschiedlich verlaufen. Aber er setzt eines voraus: Wer den Austausch sucht, muss den Kompromiss aushalten.

Hannover Messe 2014

Angela Merkel und ZVEI-Präsident Friedhelm Loh

Gute Aussichten: IT und Fertigung bauen Barrieren ab

Die Lösungen zur Industrie 4.0 werden konkreter. In Hannover füllen Unternehmen und Forschungseinrichtungen den Begriff mit Leben. Damit die deutschen Unternehmen aus Industrie 4.0 Kapital schlagen können, müssen sie branchenübergreifend an einem Strang ziehen.


Vorratsdaten

Schwammiges Urteil zur Vorratsdatenspeicherung

Das Speichern von Verbindungsdaten ohne konkreten Tatverdacht ist vom Tisch. Doch das Urteil des Europäischen Gerichtshofs stößt auf Kritik. Während die SPD keinen Umsetzungsbedarf mehr sieht, drängt die Union auf eine Neuregelung.

Energie

„Die Politik sonnt sich im Glanz der Energiewende und bezahlt sie nicht“

GE gilt auf dem Weltmarkt als großer Gegenspieler des deutschen Siemens-Konzerns. Stephan Reimelt, Deutschlandchef des GE-Energiegeschäfts, mag die deutsche Energiewende, sieht sie aber als Patientin. Erkrankt an mangelnder Innovation, falschen Entscheidungen und einer Debatte, die sich fälschlicherweise nur noch um Kosten dreht.

Technik & Wirtschaft

mehr

Hannover Messe 2014

Smart Factory im DFKI

Integrationshelfer Industrie 4.0

Fertigungsbetriebe zögern traditionell, IT in ihre Werkshallen zu lassen. Die Hannover Messe mit all ihren Industrie-4.0-Exponaten ist aber ein deutlicher Fingerzeig, dass sich das gerade radikal wandelt.

Kommentar

Nicht immer nur mehr Geld fordern

Auch auf dieser Hannover Messe war wieder ein Thema Gegenstand vieler Diskussionen: Fördert der Staat die Forschung hinreichend? Müssen neue Fördermechanismen her?


Normung

Das Internet der Dinge braucht verlässliche Standards

Ein kurzer Blick in Hannovers Messehallen genügt, um zu wissen: Das Internet der Dinge dringt durch viele Einzellösungen in die Fabriken. Damit sich diese miteinander vernetzen lassen, braucht es Regeln.

Hannover Messe 2014

EEG: „Nur der Anfang des Reparaturbetriebs“

Die deutsche Energiepolitik war auf der Hannover Messe allgegenwärtig. Ob Kraftwerksbranche, Windkraftanlagenhersteller oder Elektronikindustrie – die am Dienstag im Bundeskabinett verabschiedete Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) stellt niemanden zufrieden.

Energietechnik

Politik verunsichert die KWK-Branche

Das größte Risiko für die KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) in Deutschland seien die Politik und die Gesetzgebung. Nur all zu oft hörte man zu Beginn der Hannover Messe solch klare Worte. Der lang erhoffte Boom bleibe daher aus.

Hannover Messe 2014

Smart Factory im DFKI

Integrationshelfer Industrie 4.0

Fertigungsbetriebe zögern traditionell, IT in ihre Werkshallen zu lassen. Die Hannover Messe mit all ihren Industrie-4.0-Exponaten ist aber ein deutlicher Fingerzeig, dass sich das gerade radikal wandelt.


Kommentar

Nicht immer nur mehr Geld fordern

Auch auf dieser Hannover Messe war wieder ein Thema Gegenstand vieler Diskussionen: Fördert der Staat die Forschung hinreichend? Müssen neue Fördermechanismen her?

Normung

Das Internet der Dinge braucht verlässliche Standards

Ein kurzer Blick in Hannovers Messehallen genügt, um zu wissen: Das Internet der Dinge dringt durch viele Einzellösungen in die Fabriken. Damit sich diese miteinander vernetzen lassen, braucht es Regeln.

Technik & Finanzen

mehr

Wirtschaft

Wie fit sind Europas Banken?

Im Herbst übernimmt die Europäische Zentralbank (EZB) die Aufsicht über die größten Geldhäuser Europas. Zuvor prüft sie die Bilanzen der Institute und unterzieht sie einer Reihe von Stress-Szenarien. Auch deutsche Banken müssen Schlimmes befürchten und versuchen, vorzubeugen.

Wirtschaft

„Wir erwarten ein robustes Wirtschaftswachstum“

Konjunktur, Mini-Renditen, Deflationsangst – welche Haltung nimmt die Bundesbank zu diesen Themen ein? Fragen an ihr Vorstandsmitglied Joachim Nagel.

Immobilien

Bauherren lassen sich auf riskante Zahlungspläne ein

Häuslebauer lassen sich in Verträgen mit Generalunter- oder -übernehmern fast immer auf undurchsichtige oder gar riskante Zahlungspläne ein. Nur drei von 100 analysierten Bauverträgen stufte das Institut für Bauforschung, Hannover, als akzeptabel für Verbraucher ein. Durch zu hohe Abschlagszahlungen und zu niedrige Schlussraten riskierten Bauherren bis zu fünfstellige Verluste, wenn das ausführende Unternehmen pleitegeht.

Wirtschaft

Enges Korsett für Banken

Wie fit sind Europas Banken?

Im Herbst übernimmt die Europäische Zentralbank (EZB) die Aufsicht über die größten Geldhäuser Europas. Zuvor prüft sie die Bilanzen der Institute und unterzieht sie einer Reihe von Stress-Szenarien. Auch deutsche Banken müssen Schlimmes befürchten und versuchen, vorzubeugen.


Wirtschaft

„Wir erwarten ein robustes Wirtschaftswachstum“

Konjunktur, Mini-Renditen, Deflationsangst – welche Haltung nimmt die Bundesbank zu diesen Themen ein? Fragen an ihr Vorstandsmitglied Joachim Nagel.

Immobilien

Bauherren lassen sich auf riskante Zahlungspläne ein

Häuslebauer lassen sich in Verträgen mit Generalunter- oder -übernehmern fast immer auf undurchsichtige oder gar riskante Zahlungspläne ein. Nur drei von 100 analysierten Bauverträgen stufte das Institut für Bauforschung, Hannover, als akzeptabel für Verbraucher ein. Durch zu hohe Abschlagszahlungen und zu niedrige Schlussraten riskierten Bauherren bis zu fünfstellige Verluste, wenn das ausführende Unternehmen pleitegeht.

Management & Karriere

mehr

Arbeitsmarkt

Acht neue Fakten zu deutschen Ingenieuren

Der Ingenieur – das unbekannte Wesen? Von wegen. Jedes Jahr lässt der VDI vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) verschiedene Aspekte des Berufsstands unter die Lupe nehmen. Hier die wichtigsten neuen Fakten, die am Dienstag auf der Hannover Messe vorgestellt wurden.

Personalplanung

Jeder zehnte Betrieb wirbt ausländische Fachkräfte an

Eine Untersuchung im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums zeigt: Der Fachkräftemangel ist für Personalchefs ein drängendes Problem. Derzeit ist bei der Besetzung von Stellen die Auswahl aber noch...

Zeitkonten

Mit Zeitguthaben früh in Ruhestand

Mit Zeitwertkonten bieten Unternehmen in Deutschland ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Zeit für andere Bedürfnisse und Erfordernisse freizuschlagen.

Arbeitsmarkt

VDI-Präsident Udo Ungeheuer

Acht neue Fakten zu deutschen Ingenieuren

Der Ingenieur – das unbekannte Wesen? Von wegen. Jedes Jahr lässt der VDI vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) verschiedene Aspekte des Berufsstands unter die Lupe nehmen. Hier die wichtigsten neuen Fakten, die am Dienstag auf der Hannover Messe vorgestellt wurden.


Personalplanung

Jeder zehnte Betrieb wirbt ausländische Fachkräfte an

Zeitkonten

Mit Zeitguthaben früh in Ruhestand

Mit Zeitwertkonten bieten Unternehmen in Deutschland ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Zeit für andere Bedürfnisse und Erfordernisse freizuschlagen.

Aus dem VDI

mehr

Nachwuchsförderung

Drive-E-Akademie: Impulse für junge Forscher

Studienpreisträger 2014

In der vergangenen Woche baten das Bundesforschungsministerium und die Fraunhofer Gesellschaft zur Drive-E-Akademie. Fast 60 Bachelor- und Masterstudenten nahmen an der Veranstaltung in Stuttgart teil, bei der sich das VDI Technologiezentrum um den Ablauf kümmerte.

Schwerpunkt & Meinung

mehr

Energie

Energiewende geht uns alle an

Energiewende

Die sogenannte Energiewende ist das Generationenprojekt der nächsten Jahrzehnte für Deutschland. Es geht dabei nicht nur um Technik, es geht um uns selbst. Als Bewohnerin eines Hauses, Bürger einer Stadt oder eines Landkreises, als Ingenieur im Beruf, als Studentin in der Uni, als Erzieher oder Vorgesetzte, Unternehmenslenkerin oder Gewerkschafter. Die Energiewende durchdringt unseren Alltag – überall. Dabei gibt es wie immer Verlierer und Gewinner. Dem einen verspargelt die Energiewende die Aussicht, er verliert Heimat. Jemand anders profitiert, weil sie ihm einen neuen Job verschafft. Wie die Energiewende uns alle ganz persönlich trifft und betreffen wird, beleuchten wir in unserer neuen Serie "Meine Energiewende", die Sie über das Jahr 2014 hinweg begleiten wird.

stellenangebote

mehr

MÖCHTEN SIE JETZT VDI-NACHRICHTEN.COM NUTZEN?

4 Wochen kostenfrei testen!

VDI nachrichten ist Deutschlands meinungsbildende Wochenzeitung für Technik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Auf vdi-nachrichten.com stellen wir Ihnen unsere Artikel digital in voller Länge und optimiert für alle Endgeräte zur Verfügung.

Ob mit PC, Laptop, Tablet oder Smartphone:
Testen Sie das gesamte Angebot von vdi-nachrichten.com jetzt 4 Wochen kostenfrei. Einfach anmelden und überzeugen lassen.

Jetzt kostenfrei testen!

Als VDI nachrichten-Abonnent oder VDI-Mitglied können Sie vdi-nachrichten.com direkt exklusiv nutzen: Zur Anmeldung


MÖCHTEN SIE JETZT VDI-NACHRICHTEN.COM NUTZEN?

JETZT KOSTENFREI TESTEN?